Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

5000 Runden für Kambodscha

Viele Rankweiler beteiligten sich am Lauf
Viele Rankweiler beteiligten sich am Lauf ©Christof Egle
Rankweiler Pfadfinder liefen gemeinsam mit der Bevölkerung für die gute Sache
Rundenlauf Pfadi Rankweil

Rankweil. Eines ist immer gewiss: Wenn die Rankweiler Pfadfindergruppe ein Projekt in die Hand nimmt, dann passiert was Großes. So auch beim „Rundenlauf für Tani“ zugunsten einer Zukunft für Kinder in Kambodscha. Tani ist ein 2008 gegründeter Vorarlberger Verein, der es sich zum Ziel gemacht hat der nächsten Generation in dem südostasiatischen Land eine menschenwürdige Zukunft zu ermöglichen. In dem rund 100 Kilometer südlich der Hauptstadt Phnom Penh errichteten Kinderdorf Tani leben derzeit rund 40 Kinder, die allesamt aus ärmsten Verhältnissen stammen.

Laufschuhe schüren für den guten Zweck

In Rankweil beteiligten sich insgesamt 273 Läufer – Kinder und Erwachsene, Anfänger als auch erfahrene Hobbyläufer – für den guten Zweck und liefen gemeinsam über 5000 Runden auf dem 700 Meter langen Rundkurs. Jeder hatte sich dabei seinen privaten Sponsor gesucht, der pro Runde einen bestimmten Betrag spenden konnte. Als kleines Dankeschön erhielt jeder Teilnehmer einen gut gefüllte Tasche mit verschiedenen Goodies von Sponsoren und die Möglichkeit auf einen der insgesamt mehr als 40 Sachpreise bei der Läufer Tombola. Insgesamt überreichte die Pfadfinder Gilde einen Scheck über 1000 Euro an Gabi und Johannes Thurnher vom Verein Tani, das Närrische Kleeblatt gab nochmals 500 Euro mit dazu.

Gesorgt war natürlich auch für eine entsprechendes Rahmenprogramm. Die Rankweiler Gasthäuser kochten Speisen aus dem eigens kreierten Tani Kochbuch (eine Mischung von regionalen und asiatischen Rezepten), auf der Bühne folgten auf die Merowinger Bläser noch ein spontaner gemeinsamer Auftritt von George Nussbaumer (der sogar selbst einige Runden drehte), Alex Sutter sowie Moose Crossing, ehe die Band Roadwork das Zepter übernahm. Ein gelungenes Fest der Rankweiler Pfadfinder im Dienst der guten Sache, ganz im Sinne des Pfadfindermottos: Jeden Tag eine gute Tat. CEG

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • 5000 Runden für Kambodscha
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen