Stochs Tourneeteilnahme ungewiss, Ahonen fehlt

Stochs Tourneeteilnahme ungewiss, Ahonen fehlt

Vor 1 Std. | Die Teilnahme des seit einem Trainingsunfall beim Weltcup-Auftakt verletzten Skisprung-Olympiasiegers Kamil Stoch an der Vierschanzen-Tournee ist ungewiss. Er könne derzeit noch nicht sagen, ob er bis zum Tournee-Auftakt am Wochenende fit werde, sagte der Pole in einem Interview auf der FIS-Internetseite. Die 63. Auflage der Tournee geht jedenfalls ohne Rekordsieger Janne Ahonen über die Bühne.
ÖSV-Damen gehen mit Doppelsieg in Weihnachtspause

ÖSV-Damen gehen mit Doppelsieg in Weihnachtspause

Vor 4 Std. | Mit einem Doppelsieg haben sich Österreichs Skidamen perfekt in die Weihnachtspause verabschiedet. Die wird nicht allzu lange dauern, denn die am Semmering abgesagten Technikrennen vor dem Jahreswechsel finden nun am 28. und 29. Dezember im Tiroler Kühtai statt. Mit dabei ist auch Elisabeth Görgl, die in Val d'Isere bewies, dass sie trotz ihrer bald 34 Jahre nach wie vor gut für Erfolge ist.
Werbung
Gruber Siebenter in Ramsau - Lamy Chappuis voran

Gruber Siebenter in Ramsau - Lamy Chappuis voran

Vor 21 Std. | Ein Podestplatz ist den Nordischen Kombinierern des ÖSV beim Heim-Weltcup in Ramsau am Dachstein versagt geblieben. Nach dem vierten Rang im Teambewerb am Samstag sorgte 24 Stunden später der Salzburger Bernhard Gruber als Siebenter (9,6 zurück) für das beste Einzel-Resultat. Den Sieg sicherte sich Jason Lamy Chappuis (FRA), der Deutsche Fabian Rießle blieb nach Rang drei Weltcup-Spitzenreiter.
Hayböck bei Tournee-Generalprobe neuerlich Dritter

Hayböck bei Tournee-Generalprobe neuerlich Dritter

Vor 22 Std. | Skispringer Michael Hayböck hat bei der Generalprobe der Vierschanzen-Tournee in Engelberg auch im zweiten Bewerb Platz drei belegt. Der 23-jährige Oberösterreicher musste sich am Sonntag nur dem Tschechen Roman Koudelka und dem Schweizer Lokalmatador Simon Ammann geschlagen geben. Hayböck zählt nach vier dritten Plätzen in dieser Saison zu den Favoriten bei der Vierschanzen-Tournee.
Semmering-Rennen nach Kühtai in Tirol verlegt

Semmering-Rennen nach Kühtai in Tirol verlegt

Vor 23 Std. | Nach der Absage am Semmering wegen Schneemangels finden die beiden alpinen Damen-Weltcuprennen vor dem Jahreswechsel nun im Tiroler Kühtai statt. Das haben der internationale und der österreichische Skiverband am Sonntag bestätigt. Zu den ursprünglichen Terminen finden nun am 28. und 29. Dezember ein Riesentorlauf sowie ein Tag-Slalom statt. Auf dem Semmering hätte es einen Nachtslalom gegeben.
ÖSV-Slalom-Team sucht unter Flutlicht die Form

ÖSV-Slalom-Team sucht unter Flutlicht die Form

Vor 2 Std. | Mit dem Flutlicht-Slalom der Herren in Madonna di Campiglio geht am Montagabend (17.45 und 20.45 Uhr) das vorweihnachtliche Programm im alpinen Ski-Weltcup zu Ende. Der Salzburger Marcel Hirscher nimmt das Rennen als Nummer eins des Slalom-Weltcups in Angriff, seine schärfsten Herausforderer im Stangenwald sind derzeit der Deutsche Felix Neureuther und der Norweger Henrik Kristoffersen.
Eder im Pokljuka-Massenstart Dritter

Eder im Pokljuka-Massenstart Dritter

Vor 1 Tag | Simon Eder hat im letzten Biathlon-Weltcup-Rennen des Jahres am Sonntag in Pokljuka Platz drei belegt. Der Salzburger musste sich im Massenstart nur knapp dem Russen Anton Schipulin und Weltcuptitelverteidiger Martin Fourcade (FRA) geschlagen geben. Eder entschied den Zielsprint um den dritten Rang gegen den Schweden Fredrik Lindström hauchdünn für sich. Dominik Landertinger belegte Platz 13.
Hirscher gewann wie im Vorjahr in Alta Badia

Hirscher gewann wie im Vorjahr in Alta Badia

Vor 1 Tag | Marcel Hirscher hat seinen Siegeszug in den technischen Disziplinen des alpinen Ski-Weltcups fortgesetzt. Der Salzburger gewann am Sonntag wie im Vorjahr den Riesentorlauf-Klassiker in Alta Badia überlegen. Olympiasieger Ted Ligety verlor als Zweiter bereits 1,45 Sekunden auf Hirscher. Knapp hinter dem US-Amerikaner landeten die Franzosen Thomas Fanara und Alexis Pinturault.
Görgl gewann Super-G in Val d'Isere vor Fenninger

Görgl gewann Super-G in Val d'Isere vor Fenninger

Vor 1 Tag | Lindsey Vonn muss auf ihren 62. Weltcupsieg noch warten, Elisabeth Görgl ist dafür seit Sonntag die älteste Weltcupsiegerin der Alpinski-Geschichte. Die 33-jährige Steirerin gewann den ausfallsreichen Super-G von Val d'Isere fünf Hundertstel vor Landsfrau Anna Fenninger und führte damit einen ÖSV-Doppelsieg vor Tina Maze an. Vonn stürzte bei ihrer Rekordjagd und fiel aus. 1
Ski alpin: Hirscher gewann wie im Vorjahr RTL-Klassiker in Alta Badia

Ski alpin: Hirscher gewann wie im Vorjahr RTL-Klassiker in Alta Badia

Vor 1 Tag | Marcel Hirscher hat seinen Siegeszug in den technischen Disziplinen des alpinen Ski-Weltcups fortgesetzt. Der Salzburger gewann am Sonntag wie im Vorjahr den Riesentorlauf-Klassiker in Alta Badia - und das in überlegener Manier. 1
Hayböck nach Rang drei in Engelberg auch Gesamt-Dritter

Hayböck nach Rang drei in Engelberg auch Gesamt-Dritter

Vor 1 Tag | Im vorletzten Bewerb der Skispringer vor der am 27.12. beginnenden Vierschanzen-Tournee hat Michael Hayböck am Samstag nur hauchdünn seinen ersten Weltcup-Sieg verpasst. Der 23-jährige Oberösterreicher musste seine Führung nach dem ersten Durchgang noch abgeben und landete letztlich ex aequo mit Jernej Damjan (SLO) auf dem dritten Rang. Der Sieg ging hauchdünn an den Deutschen Richard Freitag. 1
Abgesagte Semmering-Damenrennen nun im Tiroler Kühtai

Abgesagte Semmering-Damenrennen nun im Tiroler Kühtai

Vor 1 Tag | Die am Semmering wegen Schneemangels abgesagten alpinen Damen-Weltcuprennen finden zum gleichen Termin im Tiroler Kühtai bei Innsbruck statt. Das hat der Internationale Skiverband (FIS) noch am Sonntag bestätigt. 1
Balsam auf Speed-Wunden durch Reichelt, Kriechmayr

Balsam auf Speed-Wunden durch Reichelt, Kriechmayr

Vor 1 Tag | Im Super-G hui, in der Abfahrt pfui - Gröden war für Österreichs Ski-Herren ein Spiegelbild des bisherigen Winters. Die Plätze drei und vier im Super-G durch Hannes Reichelt und Vincent Kriechmayr bedeuteten für die zuletzt gescholtene Speed-Truppe Balsam auf den Wunden. Vor allem der 23-jährige Kriechmayr lieferte den Beweis, dass der ÖSV anscheinend doch einige Zukunftsaktien im Ärmel hat.
Teil vier des Riesentorlauf-Duells Hirscher gegen Ligety

Teil vier des Riesentorlauf-Duells Hirscher gegen Ligety

20.12.2014 | Mit Alta Badia wartet auf die alpinen Ski-Herren am Sonntag einer der absoluten Riesentorlauf-Klassiker (9.30 und 12.30 Uhr). Das programmierte Duell auf der Gran-Risa-Strecke lautet einmal mehr Marcel Hirscher gegen Ted Ligety. Nach drei Saisonrennen (Sölden, Beaver Creek und Aare) liegt der Salzburger gegen den US-Amerikaner derzeit mit 2:1-Siegen voran.
Kombinierer in Ramsau Team-Vierte - Orter stark

Kombinierer in Ramsau Team-Vierte - Orter stark

20.12.2014 | Die zwei jungen Athleten im ÖSV-Quartett haben am Samstag ihre Bewährungsprobe bravourös bestanden. Philipp Orter und Fabian Steindl zeigten im Weltcup-Teambewerb in Ramsau bei ihrem Debüt auf, einen Podestplatz verpassten sie gemeinsam mit Bernhard Gruber und Lukas Klapfer aber um 6,0 Sekunden. Norwegen gewann um Fußlänge vor Deutschland, die Franzosen (+6,5 Sek.) wurden Dritte.
Skeleton-Fahrerin Flock wurde in Calgary Vierte

Skeleton-Fahrerin Flock wurde in Calgary Vierte

20.12.2014 | Beim Skeleton-Weltcup in Calgary hat sich Janine Flock am Freitag mit Platz vier begnügen müssen. Die Tirolerin verpasste das Podest lediglich um vier Hundertstelsekunden. Einen Heimsieg bei der zweiten Station der Rennserie 2014/15 feierte die kanadische Junioren-Vizeweltmeisterin Elisabeth Vathje, die 20-Jährige übernahm damit auch die Führung in der Gesamtwertung.
Skispringen: Hayböck Dritter in Engelberg - Sieg an Freitag

Skispringen: Hayböck Dritter in Engelberg - Sieg an Freitag

20.12.2014 | Im vorletzten Bewerb der Skispringer vor der am 27. Dezember beginnenden Vierschanzen-Tournee hat Michael Hayböck am Samstag nur knapp seinen ersten Weltcup-Sieg verpasst. Der 23-jährige Oberösterreicher musste seine Führung nach dem ersten Durchgang noch abgeben und landete letztlich ex aequo mit Jernej Damjan (SLO) auf dem dritten Rang. Der Sieg ging hauchdünn an den Deutschen Richard Freitag.
Bieler fällt wegen Rippenbrüchen bis zu sechs Wochen aus

Bieler fällt wegen Rippenbrüchen bis zu sechs Wochen aus

20.12.2014 | Die Weltcup-Bewerbe der Nordischen Kombination in Ramsau am Dachstein sind von einer schweren Verletzung Christoph Bielers überschattet worden.
Landertinger Verfolgungs-Vierter in Pokljuka

Landertinger Verfolgungs-Vierter in Pokljuka

20.12.2014 | Dominik Landertinger ist am Samstag ein weiterer Podestplatz beim Biathlon-Weltcup in Pokljuka versagt geblieben. Der 26-jährige Tiroler, der am Freitag mit Rang zwei im Sprint für den ersten ÖSV-Saisonpodestplatz gesorgt hatte, patzte mit drei Fehlschüssen im Stehend-Schießen und landete auf dem vierten Platz. Der Sieg ging an den Norweger Emil Hegle Svendsen.
Lindsey Vonn siegte in Val d'Isere vor Lizz Görgl

Lindsey Vonn siegte in Val d'Isere vor Lizz Görgl

20.12.2014 | Der bereits 61. Weltcup-Triumph von Lindsey Vonn hat die Durststrecke für die ÖSV-Abfahrtsdamen in Val d'Isere verlängert. Die lange verletzt gewesene US-Amerikanerin siegte am Samstag trotz eines Fehlers 0,19 Sekunden vor der Ex-Aequo-Zweiten Elisabeth Görgl, womit Annemarie Moser-Pröll 1978 Österreichs letzte Abfahrtssiegerin dort bleibt. Am Sonntag jagt Vonn den Allzeitrekord von Pröll (62).
4. Streich von Speed-König Jansrud - Auch ÖSV-Herren jubelten

4. Streich von Speed-König Jansrud - Auch ÖSV-Herren jubelten

20.12.2014 | Der neue Speed-König im alpinen Ski-Weltcup hat am Samstag einmal mehr zugeschlagen. Kjetil Jansrud raste im Super-G in Gröden bereits zu seinem vierten Saisonsieg. Damit hat der Norweger alle sechs bisherigen Speed-Bewerbe in diesem Winter in den Top-Zwei beendet. Im Gesamt-Weltcup führt der 29-Jährige nun 152 Punkte vor dem Salzburger Titelverteidiger Marcel Hirscher.
Vonn-Triumph verhindert Görgl-Sieg in Val'Isere

Vonn-Triumph verhindert Görgl-Sieg in Val'Isere

20.12.2014 | Val d'Isere. Der bereits 61. Weltcup-Triumph von Lindsey Vonn hat die Durststrecke für die ÖSV-Abfahrtsdamen in Val d'Isere verlängert. Die lange verletzt gewesene US-Amerikanerin siegte am Samstag trotz eines Fehlers 0,19 Sekunden vor der Ex-Aequo-Zweiten Elisabeth Görgl, womit Annemarie Moser-Pröll 1978 Österreichs letzte Abfahrtssiegerin dort bleibt. Am Sonntag jagt Vonn den Allzeitrekord von Pröll (62). 2
Sechs ÖSV-Athleten am Samstag in Engelberg dabei

Sechs ÖSV-Athleten am Samstag in Engelberg dabei

19.12.2014 | Alle sechs ÖSV-Athleten haben sich für den ersten von zwei Skisprung-Weltcup-Bewerben in Engelberg am Samstag (14.15 Uhr) qualifiziert. Andreas Kofler (131,8 Punkte/130 Meter) schnitt am Freitag als Fünfter am besten ab. Thomas Diethart (124,6/127) kam auf Rang 18, Wolfgang Loitzl (118,9/128) belegte Platz 27. Den Qualifikationssieg sicherte sich der Slowene Jernej Damjan (136,5/132,5).
Dritter Nyman-Triumph in Gröden, Mayer Abfahrts-7.

Dritter Nyman-Triumph in Gröden, Mayer Abfahrts-7.

19.12.2014 | Die Saslong-Abfahrt in Gröden ist Steven Nyman einfach wie auf den Leib geschneidert. Der US-Amerikaner hat den knapp 3,5 Kilometer langen Abfahrts-Klassiker in Südtirol am Freitag bereits zum dritten Mal nach 2006 und 2012 gewonnen. Es sind Nymans bis dato einzige drei Weltcup-Erfolge. Der 32-Jährige siegte 0,31 Sekunden vor dem Norweger Kjetil Jansrud.
Landertinger in Pokljuka hinter Schipulin Zweiter

Landertinger in Pokljuka hinter Schipulin Zweiter

19.12.2014 | Dominik Landertinger hat seine aufsteigende Form am Freitag mit dem ersten ÖSV-Podestplatz in dieser Saison untermauert. Der 26-Jährige traf beim 10-km-Sprint in Pokljuka alle zehn Scheiben und musste sich nur dem ebenfalls fehlerlosen Anton Schipulin geschlagen geben. Der Russe gewann mit 11,9 Sek. Vorsprung auf Landertinger, 24,1 Sek. dahinter lag der Norweger Emil Hegle Svendsen.
Fenninger mit Trainingsbestzeit in Val d'Isere

Fenninger mit Trainingsbestzeit in Val d'Isere

19.12.2014 | Anna Fenninger hat am Freitag im ersten und einzigen Training für die Weltcup-Abfahrt am Samstag in Val d'Isere in 1:45,93 Minuten Bestzeit aufgestellt. 0,42 Sekunden dahinter lag ihre Landsfrau Regina Sterz, Dritte war die US-Amerikanerin Lindsey Vonn (0,45). Nächstbeste Österreicherin war Mirjam Puchner als Achte (0,80), die im Gesamtweltcup führenden Slowenin Tina Maze war Zehnte (0,90).
Dritter Nyman-Triumph in Gröden

Dritter Nyman-Triumph in Gröden

19.12.2014 | Die Saslong-Abfahrt in Gröden ist Steven Nyman einfach wie auf den Leib geschneidert. Der US-Amerikaner hat den knapp 3,5 Kilometer langen Abfahrts-Klassiker in Südtirol am Freitag bereits zum dritten Mal nach 2006 und 2012 gewonnen. Es sind Nymans bis dato einzige drei Weltcup-Erfolge. Der 32-Jährige siegte 0,31 Sekunden vor dem Norweger Kjetil Jansrud. 1
Snowboard: Kein ÖSV-Podestplatz im Teambewerb

Snowboard: Kein ÖSV-Podestplatz im Teambewerb

19.12.2014 | Für Österreichs Parallel-Snowboarder ist am Freitag im ersten Mixed-Teambewerb der Weltcupgeschichte auf dem Hochjoch im Montafon spätestens im Viertelfinale Schluss gewesen.

Gröden-Abfahrt trotz Warmwetter nicht gefährdet

18.12.2014 | Die Weltcup-Abfahrt der alpinen Ski-Herren am Freitag (12.15 Uhr) in Gröden ist laut FIS trotz Warmwetter nicht gefährdet. Für Freitag sind im Grödnertal bis zu elf Grad Celsius prognostiziert, das Rennen soll aber trotz der teilweise nur sehr dünnen Schneedecke auf der Saslong-Strecke programmgemäß über die Bühne gehen können.
Schöffmann mit Wut im Bauch zum ersten Weltcupsieg

Schöffmann mit Wut im Bauch zum ersten Weltcupsieg

18.12.2014 | Zwei Rennen, zwei Siege: Österreichs Parallel-Snowboarderinnen präsentieren sich zum Auftakt des WM-Winter in hervorragender Form. Nach dem Riesentorlauf-Sieg von Marion Kreiner am Dienstag in Carezza feierte am Donnerstag Sabine Schöffmann im Montafon-Slalom ihren Premierenerfolg. Bei den Herren wurde Benjamin Karl Vierter, der Südtiroler Roland Fischnaller feierte den zweiten Saisonsieg.
Schöffmann Überraschungssiegerin im Montafon-Slalom

Schöffmann Überraschungssiegerin im Montafon-Slalom

18.12.2014 | Zwei Rennen, zwei Siege: Österreichs Parallel-Snowboarderinnen präsentieren sich zum Auftakt des WM-Winter in hervorragender Form. Nach dem Riesentorlauf-Sieg von Marion Kreiner am Dienstag in Carezza feierte am Donnerstag Sabine Schöffmann im Montafon-Slalom ihren Premierenerfolg. Bei den Herren wurde Benjamin Karl Vierter, der Südtiroler Roland Fischnaller feierte den zweiten Saisonsieg. 1
Tournee kämpft mit Wetter, Auftakt aber gesichert

Tournee kämpft mit Wetter, Auftakt aber gesichert

18.12.2014 | Das aktuelle Warmwetter macht auch den Organisatoren der Vierschanzen-Tournee (27.12. - 6.1.) zu schaffen. An den durchwegs grünen Veranstaltungsorten standen die Schneekanonen am Donnerstag wegen der warmen Witterung still. Der Auftakt in Oberstdorf sollte dank Kunstschneesilos, die auch bei deutlichen Plusgraden betrieben werden können, aber trotzdem gesichert sein.

ÖSV-Kombinierer kämpfen in Ramsau als Außenseiter

18.12.2014 | Der WM-Ort Ramsau am Dachstein bietet den Nordischen Kombinierern trotz des Schneemangels in Mitteleuropa die Möglichkeit, am Wochenende Weltcupbewerbe zu absolvieren. Dank des Einsatzes der Veranstalter kann auf einer etwa einen Kilometer langen Runde gelaufen werden, die Schanze ist in gutem Zustand. Die ÖSV-Athleten hoffen in dem dichtgedrängten Feld als Außenseiter auf Spitzenplätze.
Dujmovits Schnellste in Montafon-Qualifikation

Dujmovits Schnellste in Montafon-Qualifikation

18.12.2014 | Nach der verpassten Qualifikation am Dienstag in Carezza hat Olympiasiegerin Julia Dujmovits am Donnerstag in der Ausscheidung für den Weltcup-Parallelslalom der Snowboarder im Montafon die Bestzeit markiert, Zweite war Auftaktsiegerin Marion Kreiner. Bei den Herren landete Anton Unterkofler vor Lokalmatador und Gesamtweltcup-Titelverteidiger Lukas Mathies an der dritten Stelle.
ÖSV-Team bei Tournee-Generalprobe wieder komplett

ÖSV-Team bei Tournee-Generalprobe wieder komplett

18.12.2014 | Die ÖSV-Skispringer nehmen die Vierschanzentournee-Generalprobe in Engelberg in voller Mannschaftsstärke in Angriff. Gregor Schlierenzauer, Stefan Kraft und Michael Hayböck sind nach starken Leistungen in Russland mit viel Selbstvertrauen in die Schweiz gekommen. Die krisengeschüttelten Thomas Diethart und Wolfgang Loitzl steigen indes nach einer verordneten Pause wieder ins Weltcup-Geschehen ein.
ÖSV-Abfahrer ausgerechnet in Gröden unter Zugzwang

ÖSV-Abfahrer ausgerechnet in Gröden unter Zugzwang

19.12.2014 | Mit Matthias Mayer und Hannes Reichelt stellen Österreichs Abfahrer den aktuellen Olympiasieger sowie den amtierenden Kitzbühel-Triumphator. Doch in der laufenden Saison war davon noch nicht viel zu sehen, und nun kommt auch noch Kritik von den "alten Herren" über die Medien. 2
Abfahrtstraining der Damen in Val d'Isere abgesagt

Abfahrtstraining der Damen in Val d'Isere abgesagt

18.12.2014 | Das für Donnerstag angesetzte erste Training der alpinen Ski-Damen für die Weltcup-Abfahrt am Samstag in Val d'Isere ist abgesagt worden. Während anderswo wegen Schneemangels Bewerbe bereits abgesagt wurden bzw. gefährdet sind, ist der Grund in Hochsavoyen, dass zu viel Neuschnee auf der Strecke ist.
Top-Abfahrer befürworten Airbag

Top-Abfahrer befürworten Airbag

17.12.2014 | Getragen hat ihn am Mittwoch in Gröden zwar fast keiner, doch die Top-Abfahrer im alpinen Ski-Weltcup stehen dem neuen Airbag fast durch die Bank positiv gegenüber. Dass allerdings noch viel Arbeit wartet, bestätigte Testpilot Werner Heel. Der Südtiroler trug im ersten Training für sein Heimrennen das "D-air"-System, war danach aber wenig begeistert. 1
Nyman in Gröden Trainingsbester - ÖSV hinterher

Nyman in Gröden Trainingsbester - ÖSV hinterher

17.12.2014 | Gröden ist für Österreichs Ski-Herren auch 2014 keine Liebe auf den ersten Blick. Die ÖSV-Abfahrer, die in den vergangenen zwei Jahren beim Klassiker auf der Saslong schwere Debakel erlitten hatten, fuhren am Mittwoch im ersten Training hinterher. Die Bestzeit markierte mit dem US-Amerikaner Steven Nyman ein echter Gröden-Spezialist.
10 Jahre "Der Weiße Ring" in Lech – das "abgefahrenste" Ski-Event der Alpen

10 Jahre "Der Weiße Ring" in Lech – das "abgefahrenste" Ski-Event der Alpen

17.12.2014 | Am 17. Januar 2015 findet in Lech/Zürs zum zehnten Mal das Kultskirennen "Der Weiße Ring – Das Rennen" statt. 1.000 Sportler werden die mit 22 Kilometern und 5.500 Höhenmetern weltweit längste Skirunde bezwingen - oder es zumindest versuchen. 2
 
Vorherige
123456  

vol.at leserreporter

WhatsApp
+43 (0) 676 88 005 888
Werbung
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!