Page 1Page 1 CopyGroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Montessori auch für die Großen

Hard - Vorarlbergs beste Arbeitgeber: Kindervilla Löwenzahn ist Sieger in der Sonderkategorie Teamspirit.

„Ich bin überzeugt, dass wir die beste Leiterin haben“, streut Tanja Hofer Lorbeeren und bekommt auch gleich Unterstützung von ihrer Kollegin Frauke Dornbach. Sie erklärt:. „Unser Team funktioniert nicht, sondern harmoniert.“ Doch was macht Spielgruppenleiterin Gabi Fink anders? Wie gelingt ihr dieses ganz besondere Zusammengehörigkeitsgefühl, für das der Kindervilla Löwenzahn in Hard jetzt die Auszeichnung in Sonderkategorie „Größter Teamspirit“ verliehen wurde.

„Die Kindervilla ist ein Gesamtkunstwerk“, beschreibt es die Leiterin. Insgesamt fünf Frauen gehören dem Team an. „Da ist zum einen die Arbeit mit den Kindern, bei der alle Mitarbeiterinnen das Gefühl haben, es ist das Hobby zum Beruf gemacht. Und da ist zum anderen der sehr achtsame Umgang miteinander. Wir schauen darauf, dass es allen gut geht.“ Unter diesem Blickwinkel gelingt es in der Spielgruppe und Kleinkindbetreuung im ehemaligen „Butzer-Haus“ tatsächlich, eine spürbar andere Atmosphäre zu schaffen. Wer die Räumlichkeiten der Spielgruppe Kindervilla Löwenzahn betritt, verlässt gleichsam auch das Hamsterrad des täglichen Alltagschaos. Der Windfang aus Glas verhindert nicht nur das Eindringen von Zugluft, sondern er scheint auch irgendwie Filter zu sein. Und die Kindervilla selbst: ein Ort, der Ruhe ausstrahlt. Mit einem Male wird Maria Montessori spürbar, deren pädagogischer Geist hier in allen Facetten wirkt. Das Kind ist der Akteur, die Erzieherinnen die Beobachter. Sie unterstützen, wenn es notwendig ist, leiten aber nicht direkt an. Ganz dem Montessori-Grundsatz treubleibend: „Hilf mir, es selbst zu tun.“

Harmonie

Von der italienischen Ärztin und Pädagogin kommt auch der Satz: „Die Entfaltung der Persönlichkeit muss in voller Harmonie geschehen.“ Harmonie ist damit nicht nur die tragende Säule im Umgang mit den Kindern, sondern im Umgang untereinander und bildet die Grundlage für die verantwortungsvolle Aufgabe der Spielgruppen- und Kleindkindbetreuung. Und genau das ist es, was die Kindervilla Löwenzahn auszeichnet. Nämlich dass alle so denken und empfinden. Und das wiederum spiegelt sich auch in der Arbeit der Betreuerinnen wider. „Es ist das größte Kompliment“ freut sich Gabi Fink, denn es zeigt, dass sich die Mitarbeiterinnen wohlfühlen. Aber nicht nur sie, sondern auch die Eltern und Kinder, die die Atmosphäre in der Kindervilla schätzen und davon profitieren.

Kindervilla Löwenzahn

Kinderbetreuungseinrichtung für Kinder im Alter von 3 bis 4 Jahren
Team: Gabi Fink (Leitung),Tanja Hofer, Theresia Lässer, Angela Hehle und Frauke Dornbach
Pädagogisches Konzept: Montessori-Einrichtung
Anzahl Kinder: 32 (Gruppengröße maximal 16)

Weitere Nominierte:

nomi
nomi
Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Wirtschaft Vorarlberg
  3. Hard
  4. Montessori auch für die Großen
Kommentare
Noch 1000 Zeichen