Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wieder Tiervergiftungen in Vorarlberg

Hard – Am Samstag wurde wieder ein Fall von vergifteten Katzen bekannt. Vier Katzen einer Familie aus Hard wurden durch einen absichtlich ausgelegten Köder vergiftet. Zwei der Katzen sind qualvoll gestorben.
Interview mit dem Landesveterinär
Katzen in Hard vergiftet
Vergiftete Katzen in Hard
Tote Katzen wurden vergiftet!
Katzenmord in Thüringen?

Bereits zum dritten Mal in zwei Monaten wurde VOL von vergifteten Tieren berichtet. Der letzte Fall ist erst am vergangenen Samstag geschehen. Herr Bentele meinte zu VOL Live: „Es wurde eine Katzenbüchse mit Fleisch hinter unserem Haus hingestellt. Das heißt, dass auch jemand auf unserem Grundstück gewesen sein muss bzw. uns auch kennen muss.“

Wie die Polizei Hard bestätigte, wurden die Tiere entweder mit Rattengift oder durch Blaukorn vergiftet. Auf jeden Fall kann es sich kaum um einen Zufall handeln, dass vier der Katzen davon gefressen haben. „Es ist sehr schwer Katzen, welche generell etwas wählerischer sind als Hunde, ein Gift unterzujubeln“, meint Landesveterinär Erik Schmid, welcher ebenfalls nicht an einen Zufall glaubt.

Immer mehr Fälle bekannt

Die Tiere verenden nicht einfach, sondern sterben auf unwahrscheinlich grausame Art und Weise an dem Gift. Es frisst sich förmlich durch ihren Körper. Natürlich wurde in dem letzten Fall auch Anzeige erstattet. Jedoch ist es schwierig, wenn niemand durch das Gift belastet werden kann. Aber falls doch, hat der Besitzer auch das Recht die Katze nicht mehr nur als Gegenstand der Ermittlung, sondern auch als menschlicher Begleiter zu betrachten und damit Schadensersatz bis zu 10.000 Euro zu fordern.

Leider werden derzeit immer mehr Fälle bekannt, wie in Thüringen, wo ebenfalls drei Katzen durch einen Köder getötet wurden. Auch Hundebesitzer scheinen davor nicht geschützt zu sein, da Hunde noch besser mit Fleisch geködert werden können und auch alles fressen. Es ist generell Vorsicht geboten, da auch Kinder von den Giftigen Substanzen nicht sicher sind.

Interview mit dem Landesveterinär

This video is not availabe anymoreFind more videos on https://www.vol.at/video

Katzen in Hard vergiftet

This video is not availabe anymoreFind more videos on https://www.vol.at/video

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Hard
  • Wieder Tiervergiftungen in Vorarlberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen