AA

Wie Ideen laufen lernen

Buchpräsentation "Wie Ideen laufen lernen" im Zumtobel Lichtforum
Buchpräsentation "Wie Ideen laufen lernen" im Zumtobel Lichtforum ©Edith Rhomberg
Buchpräsentation des Instituts für Entrepreneurship der Uni Liechtenstein im Zumtobel Lichtforum.
Buchpräsentation "Wie Ideen laufen lernen"

Dornbirn/Vaduz. Mit der Publikation „Wie Ideen laufen lernen“ bringt das Institut für Entrepreneurship der Universität Liechtenstein einen praxisorientierten Leitfaden zum unternehmerischen Denken und Handeln in der Berufsausbildung heraus. Die Autoren haben Juniorenfirmen als lernende Organisationen untersucht und stellen in ihrem Buch ausgewählte Ergebnisse zur Entwicklung von Kompetenzen Jugendlicher vor. Interessierte Anwender finden praktische Hinweise für die erfolgreiche Umsetzung von Juniorenfirmen und -projekten im eigenen Betrieb. Neben der Zumtobel Gruppe mit Ausbildungsleiter Otto Bechter haben auch namhafte Unternehmen aus Liechtenstein und der Schweiz, wie Hilti, Login, Fölmi und Bühler, mit Erfahrungsberichten beigetragen.

Zu Beginn dieses Anlasses gewährten einige Lehrlinge der Zumtobel Gruppe Einblicke in ihre Arbeit und präsentierten eindrucksvolle Produktionsabschnitte. Bei seiner Führung durch das Zumtobel Lichtforum erlebten die Besucher, was Wolfgang Preisenhammer damit meinte: „Licht ist mehr als eine technische Lösung“. Er demonstrierte die unterschiedliche Wirkung von Lichtfarben auf Produkte und zeigte, wie sich Geschäfts-, Wohn- und Arbeitsräume auf Knopfdruck, das heißt per Lichtschalter, verändern lassen.

Buchvorstellung
Die drei Herausgeber Urs Baldegger, Ruth Jochum-Gasser und Daniel Müller stellten anschließend ihr Buchprojekt vor, das Forschungsergebnisse leicht verständlich zu einem praxisorientierten Leitfaden zusammenstellt. Das Werk „Wie Ideen laufen lernen“ richtet sich an Ausbildner, Lehrlingsverantwortliche, Coaches, Unternehmensleiter und Vertreter aus Bildungspolitik und Verbänden.

Zum Abschluss der Präsentation wurde außerdem ein Kurz-Video gezeigt, das die Zumtobel Lehrlinge im Rahmen des Buchprojektes erstellt haben. Die jungen Leute zeigten, dass sie auf sich und ihr Unternehmen, einen Global Player der Lichtindustrie, stolz sind.

Buch-Neuerscheinung: Wie Ideen laufen lernen, 2012
Unternehmerisches Denken und Handeln in der Berufsausbildung
Autoren: Urs Baldegger, Otto Ulrich Bechter, Gabriele Hojas, Ruth Jochum-Gasser, Daniel Müller, Nadine Poser, Simon Zäch.

Zumtobel Gruppe: Vom Lehrling zum Unternehmer
Die Ausbildung in der Zumtobel Gruppe genießt einen strategischen Stellenwert: Seit 1964 wurden in der Talentschmiede rund 800 junge Menschen für den eigenen Bedarf ausgebildet. Bis heute hat das Unternehmen allen Absolventen eine Festanstellung angeboten.
Der Ausbildungsleiter der Zumtobel Gruppe, Otto Bechter, setzt bei der Ausbildung auf das Modell „Mitunternehmer Lehrling“. Hier erhalten die Lehrlinge mit der ersten Stunde einen Werkzeugkoffer, der hilft, notwendige Kompetenzen für die berufliche Karriere zu entwickeln. Praktische Methoden wie KVP (kontinuierlicher Verbesserungsprozess) und Kaizen, gepaart mit Kreativitätstechniken und Zielvereinbarungen, sollen das unternehmerische Denken und Handeln fördern. „Zügel loslassen bei voller Verantwortung“, so beschreibt Otto Bechter seine Lehrmethode und erklärt: „Wichtig ist, dass die Jugendlichen nicht nur das Handwerkszeug beherrschen, sondern unternehmerisch agieren. So werden aus Lehrlingen junge Unternehmer“. Auch die Ausbilder selbst haben sich dem lebenslangen Lernen verschrieben und integrieren junge Ideen in die praxisorientierte Lehrlingsbetreuung.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Wie Ideen laufen lernen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen