Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wasser Marsch

Harmoniemusik Bings-Stallehr-Radin
Harmoniemusik Bings-Stallehr-Radin ©Bitschnau Marita

Wie jeden Dienstagabend treffen sich die rund 35 Mitglieder der Harmoniemusik Stallehr-Bings-Radin zur wöchentlichen Probe, kurz nach 20 Uhr übernimmt Kapellmeister Willi Bitschnau das Regiment und die ersten Töne erklingen. Seit 1977 schwingt Willi Bitschnau den Taktstock, zahlreiche Musikanten hat er selbst ausgebildet, 2008 wurde ihm für seine Dienste der Titel des Ehrenkapellmeisters anerkennend verliehen.
Aber nicht nur die langjährigen Musikanten werden im Verein geschätzt, man legt auch viel Wert auf eine entsprechende Nachwuchsarbeit. 15 “Musikanten-Lehrlinge” sind derzeit bei der Jungmusik – die übrigens im Jahr 2006 von Willi Bitschnau ins Leben gerufen wurde – und werden aktiv im Verein in Zusammenarbeit mit der Musikschule Bludenz ausgebildet. “Wie auch andere Musikvereine müssen auch wir uns sehr intensiv um den Nachwuchs bemühen, das Angebot für die Jugend ist sehr groß und die Jugendlichen sind schulisch sehr gefordert.” so Obmann-Stellvertreter Sascha Walch. “Was wir aber momentan aber noch viel dringender für unsere Nachwuchsarbbeit benötigen würden, wäre ein Kapellmeister für die Jungmusik” so Sascha Walch weiter.
Der jüngste aktive Musikant ist 13 Jahre alt, der älteste ist über 70, bei der Harmoniemusik musizieren drei Generationen miteinander. Auffallend auch die große Zahl an Studenten, die trotz ihres Studiums dem Verein treu bleiben. “Jedes Mitglied behält seine Tracht, egal ob es aufgrund des Studiums regelmäßig am Vereinsleben teilnehmen kann oder nicht” so der Obmann-Stellvertreter weiter.
Der jährliche Höhepunkt des Vereinsjahres ist das Muttertagskonzert, bei dem eine Kostprobe des musikalischen Könnens gegeben wird. Überhaupt ist die Harmoniemusik Stallehr-Bings-Radin eine sehr bodenständige und traditionelle Blasmusik, man möchte Musik machen, die die Leute auch verstehen.
“Blasmusik ist unser Hobby, das nicht zum Beruf ausarten soll” so der Leitspruch der Musikantinnen und Musikanten und so werden nur Stücke einstudiert, die man mit vereinseigenen Musikern spielen kann.

Vereinsfacts:
35 Mitglieder aus den Gemeinden Stallehr, Bings und Radin aber auch aus Braz, Nüziders und Bludenz zählt die Harmoniemusik
50 Jahre Harmoniemusik feierte man im Jahr 2008
13 Jahre ist das jüngste Mitglied

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen