AA

Vorarlberg: Neuer Anlauf für Windkraft am Pfänder

Diese Bild-Montage könnte in drei bis vier Jahren schon Wirklichkeit sein.
Diese Bild-Montage könnte in drei bis vier Jahren schon Wirklichkeit sein. ©VN
Schwarzach - Das Projekt für eine Windkraftanlage am Pfänderrücken nimmt wieder Fahrt auf. Verhandlungen über eine Zufahrt zum geplanten Standort beginnen in den nächsten Tagen.
Windpark im Stillstand?
Windkraftprojekt auf Eis gelegt

Die Betreiber haben bereits ein positives wasserrechtliches Gutachten in der Hand, berichtet der ORF Vorarlberg.

Seit Jahren regt sich in Politik un Bevölkerung Widerstand gegen das geplante Energie-Projekt. Zwischen den Gemeinden Eichenberg und Möggers gehen die Wogen hoch, die “Arbeitsgemeinschaft Erneuerbare Energie” treibt das Projekt voran. Im Juni 2015 wurden die Windräder am Pfänderhang vorerst auf Eis gelegt, auf Anordnung der Bürgermeister der Laiblachtal-Gemeinden.

Baubeginn in drei Jahren möglich

Der Projektleiter der “Arbeitsgemeinschaft Erneuerbare Energie”, Franz Rüf, bestätigte jetzt aber gegenüber dem ORF das positive Gutachten zum Wasserrecht. Das Projekt habe keine Auswirkungen auf Wasserspeicher und Quellen, es nimmt wieder Fahrt auf. Über die Zufahrt zum vorgesehenen Betriebsgelände wird diese Woche verhandelt, sollte alles im Sinne der Betreiber verlaufen, wäre ein Baubeginn in drei Jahren möglich.

Die geplante Windkraftanlage könnte 200 Haushalte mit Strom versorgen.

(Red,)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberg: Neuer Anlauf für Windkraft am Pfänder
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen