Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vorarlberg bewirtschaftet weiterhin alle Alpen

Auf der Strecke von Hittisau nach Balderschwang liegt die Alpe Gerisgschwend.
Auf der Strecke von Hittisau nach Balderschwang liegt die Alpe Gerisgschwend. ©Ludwig
Während die Alpwirtschaft in Österreich schwierige Zeiten durchlebt, der Viehbestand gesunken ist und 200 Alpen nicht mehr bestoßen werden, werden in Vorarlberg weiterhin alle Alpen bewirtschaftet.

In Vorarlberg gibt es mehr als 500 bewirtschaftete Alpen, rund 1000 Älpler sorgen für mehr als 40.000 Tiere, die auf den Alpen sind. Darunter sind 8.500 Milchkühe.

In Vorarlberg ist die Anzahl der Kühe auf den Alpen zwar leicht rückläufig, im Gegensatz zum Rest Österreichs werden hierzulande aber noch immer ausnahmslos alle Alpen bestoßen.

Genügend Junge auf den Alpen

"Es schaut so aus, als ob auch noch genügend Junge da wären, wo diese Freude und diese emotionale Verbundenheit so ausgeprägt ist, dass sie auch durchaus die Erschwernisse der Alpwirtschaft in Kauf nehmen", freut sich der Obmann des Alpwirtschaftsvereins Josef Türtscher im Gespräch mit ORF Vorarlberg.

Konkret ist in Planung, Produkte von der Alpe zukünftig besser zu vermarkten.

(Red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Vorarlberg bewirtschaftet weiterhin alle Alpen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen