Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Vom Breitensport an die Spitze

Im Schiverein Hohenems freut man sich auf die beginnende Schisaison
Im Schiverein Hohenems freut man sich auf die beginnende Schisaison ©Gerty Lang
Vereine im Fokus: SV Hohenems       Im Schiverein Hohenems kommen die Freunde des Schifahrens und Snowboardens auf ihre Kosten. Hohenems. Sie arbeiten ehrenamtlich.
Schiverein Hohenems

Die Funktionäre des Schivereins Hohenems sorgen dafür, dass die Lifttarife in Schuttannen ausgewogen sind und die Schi- und Snowboardkurse für jedermann erschwinglich sind. „1927 wurde unser Schiverein als einer der ersten im Ländle gegründet. Ein paar junge Emser verhalfen den damals noch in den Kinderschuhen steckenden Schisport zur heutigen großen Bedeutung. Mittlerweile hat sich in den vergangenen Jahrzehnten ein aktiver schibegeisterter Ortsverein entwickelt, der in Hohenems einen hohen Stellenwert hat. Der Verein zählt heute über 800 Mitglieder aller Altersstufen“, ist Obmann Bruno Jagg stolz auf den mittlerweile drittgrößten Verein Vorarlbergs. „Unser größtes Bestreben ist, Familien und Kinder für den Schisport zu begeistern. Sowohl im Breitensport, wie Schifahren oder Snowboarden, als auch im Spitzennachwuchssport sind wir mit unseren erfahrenen Sportwarten, Trainern und Betreuern seit vielen Jahren erfolgreich tätig. Wir setzen uns zum Ziel, dass Kinder in unserem Naherholungsgebiet Schifahren lernen können, sich daraus ein Nachwuchs entwickelt, der trainiert wird.“ Das Hauptaugenmerk legt der Schiverein deshalb auf die Schikursarbeit. Durch unsere vereinseigene Schihütte in Schuttannen wurden für Kaderläufer und Trainer bestmögliche Voraussetzungen für eine gezielte Nachwuchsarbeit geschaffen. Darüber hinaus ist der Schiverein auch Pächter der Schilifte Schuttannen. Durch diese Kooperation mit der Stadt Hohenems wurde erstens ein geregelter Liftbetrieb gesichert und zweitens für die Vereinsaktivitäten beste Rahmenbedingungen geschaffen. „Doch ohne meinem Vorgänger, Rolf Amann, gäbe es dort keinen Schilift mehr. Das gesamte Gebiet ist praktisch Trainingsstätte. Am Mittwoch ist das Abendtraining vorgesehen.“ Der Rheintalcup wird gemeinsam mit dem RSG Dornbirn veranstaltet. Da werden Kinder- und Schülertestrennen gefahren. Zum Traditionsrennen gehört die Feuerwehrlandesmeisterschaft. Dazu kommen noch Snowboard SBX-Wettkämpfe auf der Snowboardstrecke, die von den Pistenraupen gut präpariert wird. Hier trainiert auch der ÖSV und es werden FIS Rennen veranstaltet. Ein Supertalent, das aus den Reihen des Hohenemser Schivereins hervorging, ist Marcel Mathis. Er fährt im ÖSV A Kader. „Die Freeskier sind im Europacup unterwegs.“ Doch wer im Winter den Pulver unter den Bretteln spüren möchte, darf auch zur jährlichen Hangsäuberung antreten. „Eltern und Kaderkinder entfernen Steine und Müll von den Pisten, damit auch bei relativ wenig Schnee schigefahren werden kann. Diese Aktion findet im Sommer statt, verbunden mit einem Grifffest“, lacht der Obmann. Zum Saisonabschluss im Frühjahr sind alle zu einem Gaudirennen eingeladen. Doch jetzt beginnt zuerst einmal die Wintersaison mit dem Training im Kaunertal und Sölden. So sind die Kaderläufer praktisch jetzt schon jedes Wochenende unterwegs.

 

Vereinfsfakts:

Schiverein Hohenems, Herrenriedsiedlung 4a, Hohenens, Tel. 0650 7401865, www.sv-hohenems.at

1927 gegründet

Ca. 800 Mitglieder

 

Was magst du besonders am Schifahren

Maximilian Jagg, 12, Rheintalkader

Ich fahre praktisch schon seit meinem 3. Lebensjahr Schi und war der Turbo. Das Schöne ist der Schnee und Gas geben. Am liebsten schanze ich. Mein Rekord war 35 Meter. Die Cup-Wertung habe ich schon sechs Mal gewonnen. Im Sommer trainiere ich Kraft, Kondition und Ausdauer.

 

Sophia Stübe, 13, Reintalkader

Ich fahre am liebsten Slalom und Riesentorlauf, denn Schifahren macht unglaublich viel Spaß. Im Sommer trainiere ich zwei Mal in der Woche auf der Birkenwiese Kraft, Schnelligkeit und Ausdauer. In schneearmen Wintern wechseln wir das Schigebiet und im Herbst trainieren wir auf Gletschern.

 

Martina Jagg, 10, Hohenemskader

Durch meine Geschwister bin ich zum Schifahren gekommen. Die Konkurrenz ist sehr groß. Schön ist, dass alle Kinder fahren dürfen, nicht nur jene, die gut sind. Wichtig beim Schifahren ist der Spaß daran. Nach dem Training machen wir Spiele im Schnee. Im Trainingslager war ich auf der Bieler Höhe.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Vom Breitensport an die Spitze
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen