Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

VN-Interview: mit Bianca Krottenhammer Jugendreferentin der Stk Haselstauden

Sehr erfolgreich in der Jugendarbeit bei der Stadtkapelle Haselstauden: Bianca Krottenhammer
Sehr erfolgreich in der Jugendarbeit bei der Stadtkapelle Haselstauden: Bianca Krottenhammer ©Bernhard Tost
Zur Person: Jugendreferentin Bianca Krottenhammer Stk Haselstauden

Jugendarbeit bedeutet auch Verantwortung

Bei der Stadtkapelle Haselstauden hat die Nachwuchsarbeit eine hohe Priorität.

Dornbirn. Sie ist jung, hübsch und überaus begabt. Seit drei Jahren ist Bianca Krottenhammer erfolgreich in der Jugendarbeit bei der Stadtkapelle Haselstauden tätig und mit ihrer freundlichen, charmanten Art bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen gleichermaßen beliebt und anerkannt. Die VN-Heimat traf die sympathische Jugendreferentin zum Interview.

Welche Voraussetzungen muß man mitbringen, um als Jugendreferentin tätig zu sein?

Bianca Krottenhammer: Voraussetzung ist Freude und Spaß am Umgang mit jungen Menschen, sowie die Begeisterung für Musik im Allgemeinen und die Bereitschaft zur Wahrnehmung von Wochenendterminen. Außerdem sind Zuverlässigkeit, Selbständigkeit und Organisationstalent unabdingbar. Sensibel und offen im Umgang mit den anvertrauten Jugendlichen sein, sich als neutral und auch als Vorbildfunktion für die Jugendlichen erweisen. Probleme im Miteinander erkennen und Lösungsmöglichkeiten finden.

Was ist Ihnen als Jugendreferentin wichtig?

Bianca Krottenhammer: Der Hauptschwerpunkt meiner Arbeit liegt in der partnerschaftlichen Zusammenarbeit mit den Kindern und Jugendlichen. Ich möchte als Ansprechpartner dienen, und durch meine Erfahrungen, als Begleiterin zur Seite stehen und Hilfestellung bei aufkommenden Fragen geben. Neue Ideen einfließen lassen, die Jungmusikerinnen und Jungmusiker motivieren und sie beim Erreichen ihrer Ziele tatkräftig unterstützen.

Wie sieht Ihre Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen aus?

Bianca Krottenhammer: An erster Stelle steht natürlich die Musik. Die Koordination der Proben und die Information an die Eltern sind ein wesentlicher Bestandteil meiner Aufgaben, sowie die Betreuung bei Ausrückungen. Darüber hinaus gehören spannende Spiele, kleine Ausflüge, Schwimmbadbesuche, Grillfeste und unser Musiklager in Sulzberg zu den Programmpunkten.

Ist Ihnen der Kontakt zu anderen Vereinen wichtig?

Bianca Krottenhammer: Ja, auf jeden Fall. Er beschränkt sich derzeit noch auf das rein Musikalische, wie das am 12. Juni stattfindende Jugendmusikfest in Lauterach oder das Orchesterseminar mit vielen Jugendmusikanten des Blasmusikbezirk Dornbirn. Doch ist es mir ein Anliegen, weiter auf die Vereine zuzugehen und Kontakte zu knüpfen.

Gibt es auch vereinsüberschreitende Projekte?

Bianca Krottenhammer: Wie mir bekannt ist, sind Projekte in Planung.

Welche Erfahrungen im Verein würden Sie weiterempfehlen?

Bianca Krottenhammer: Das Gefühl von Gemeinschaft und Zusammengehörigkeit ist bei den Musikvereinen allgemein unglaublich intensiv. Musik spricht eine eigene Sprache, die Menschen üner alle Altersklassen und Kulturkreise hinweg verbindet. Dazu zählen aber auch ein höflicher Umgang mit den Mitmenschen, Respekt und Verständnis, Teamwork und Disziplin. Die vielen Freundschaften die geschlossen werden, aber auch das Kennenlernen neuer interessanter Leute.

Wie wollen Sie Jugendliche für die Blasmusik gewinnen?

Bianca Krottenhammer: Bei uns hat das mit einem “Tag der offenen Tür”, an dem die Instrumente vorgestellt wurden, und die Kinder die Instrumente auch ausprobieren konnten, recht gut geklappt. Wir besuchen auch Schulen und machen Werbung mit unserer Jugendmusik.

Was sind die Höhepunkte im heurigen Vereinsjahr?

Bianca Krottenhammer: Eine große Überraschung ist sicher der Besuch im “Skyline – Park”. Das Musiklager vom 1. – 4. September mit dem Abschlußkonzert auf dem Dorfplatz. Der Dämmerschoppen und nicht zu vergessen, das Gemeinschaftskonzert aller Dornbirner Jugendkapellen im Kulturhaus. Das Herbstkonzert bildet dann den Höhe- und Schlußpunkt im diesjährigen Vereinsjahr.

Vielen Dank für das Gespräch.

Kontakt zu Bianca Krottenhammer:
bianca.krottenhammer@aon.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • VN-Interview: mit Bianca Krottenhammer Jugendreferentin der Stk Haselstauden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen