Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Anzeige erstattet: VGT ortet Tierquälerei in Dornbirner Schlachthof

Dornbirn - Wie das WANN & WO am Sonntag berichtet, erstattete der Verein gegen Tierfabriken (VGT) Anzeige gegen den Schlachthof in Dornbirn. VOL.AT liegt das brisante Videomaterial vor.

Die Institution Schlachthof ist in einer von Fleischkonsum dominierten Gesellschaft zwar nicht gern gesehen, aber nicht wegzudenken. Die Art und Weise, mit denen mit den Tieren auf ihrem letzten Gang aber umgegangen wird, unterliegt strengen Vorlagen.

Anzeige gegen Dornbirner Schlachthof

David Richter, Aktivist vom Verein gegen Tierfabriken, übt nach anonymer Zuspielung von insgesamt rund 3000 Stunden Videomaterial aus verschiedenen Betrieben heftige Kritik an den österreichischen Schlachthöfen. Der Verein gegen Tierfabriken hat österreichweit insgesamt 17 Schlachthaus-Betreiber angezeigt, darunter ist auch der Schlachthof in Dornbirn, der sich im Besitz der Stadt befindet.

Mit Elektortreibern malträtiert

„Die Szenen in Dornbirn belegen unsachgemäßen Gebrauch von Elektroschockern. Teilweise wurden Tiere auch ungerechtfertigt mit Elektrotreibern oder Zangen malträtiert“, informiert der Tierschutz-Aktivist. Das brisante Videomaterial, das VOL.AT und WANN & WO vorliegt, zeigt  zum Teil erschreckende Szenen.

Hier geht’s zum ausführlichen Bericht von Joachim Mangard in WANN & WO

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Anzeige erstattet: VGT ortet Tierquälerei in Dornbirner Schlachthof
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen