Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Termin: Fischler und Lunacek sprechen über Europas Zukunft

Ulrike Lunacek und Franz Fischler im Theater am Saurmarkt.
Ulrike Lunacek und Franz Fischler im Theater am Saurmarkt. ©TaS Feldkirch
Freitag, 29. März 2019, 20.15 Uhr, Theater am Saumarkt. Freude schöner Götterfunken?  Franz Fischler und Ulrike Lunacek über die Zukunft Europas.

Für viele Menschen hat die EU ihren Zauber verloren. Noch bis weit in die 2000-er Jahre hinein stand die EU für den Großteil der EuropäerInnen für Frieden, Weltoffenheit, Rechtsstaatlichkeit, Menschenrechte, Fortschritt, Umweltschutz und Wohlstand.

Doch Europa wandelt sich – so wie alle westlichen Demokratien:  Zäune werden gebaut, Grenzen befestigt, der Klimaschutz stockt. Nationalismus, Konkurrenzdenken und militärische Abschottung finden immer mehr AnhängerInnen. Mit Großbritannien wird erstmals ein Land die Europäische Union verlassen.

Wie kam Europa in diese Krise und was wären mögliche Perspektiven für “good old europe”? Wie sieht die Zukunft aus konservativer, wie aus grüner Perspektive aus? Welche Chancen stecken in der Krise?

Darüber sprechen am 29. März, dem Brexit-Termin, zwei ehemalige Europapolitiker: Ex- EU-Kommissar Franz Fischler und die ehemalige Vize-Präsidentin des Europaparlaments Ulrike Lunacek.

Moderation: Martina Eisendle

Eine gemeinsame Veranstaltung der Grünen Bildungswerkstatt Vorarlberg, der ubg – Unabhängige Bildungsgewerkschaft Vorarlberg und dem Theater am Saumarkt.

 

Quelle: Theater am Saumarkt

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Termin: Fischler und Lunacek sprechen über Europas Zukunft
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen