Tamanduá lud zum WM Halbzeitfest

Ein gutes Team: Vera Huemer-Marquart, Belinda Winter und Breno Marquart.
Ein gutes Team: Vera Huemer-Marquart, Belinda Winter und Breno Marquart. ©Tamanduá
Tamanduá sorgte in der Innenstadt anlässlich der WM für brasilianisches Feeling.
Halbzeitfest

Viele Schaulustige, vor allem Jugendliche, sind der Einladung ins Tamanduá, Frozen Yogurt & Co in der Eisengasse in Dornbirn gefolgt und bestaunten in der Halbzeit des spannenden WM Finales die bei brasilianischer Live-Musik tanzenden Capoeiratänzer vor dem Lokal.

Tamanduá kommt aus Brasilien. Genaugenommen ist es ein brasilianischer Ameisenbär, der seinen Weg von Städten wie Sao Paolo, Los Angeles oder London bis nach Dornbirn fand. Seit letztem Jahr gibt es deshalb auch in der Eisengasse köstliches Frozen Yoghurt aus biologischem Ländle Yoghurt sowie Brownies Smoothies, Tees und leckere Biolimonaden. Fehlen dürfen natürlich auch brasilianische Köstlichkeiten, wie Pao de Queijo – traditionelle Käsebrötchen, wahlweilse mit Kräutern oder Chili – oder ein Sorbet aus der Açai Beere, die ausschließlich auf brasilianischen Kohlpalmen wächst. Im Winter stehen zusätzlich auch Waffeln auf der Karte.

Einige Brasilienfans ließen es sich nicht nehmen, sich das Finale, trotz des unglücklichen Brasilien-Spiels am Vortag, im Tamandá anzusehen. Die Kostproben wie Frozen Yogurt, Açaisorbet, Rooibos-Eistee und brasilianische Käsebrötchen mit Dipsauce wurden trotzdem mit Freude probiert und genossen. Alles zusammen ein gelungenes Fest, das bei Gelegenheit wiederholt werden darf.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Tamanduá lud zum WM Halbzeitfest
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen