Tag zwei beim Testamentsfälscherprozess: Fall Mutschler im Mittelpunkt

Dornbirn/Feldkirch/Salzburg - Am zweiten Tag des Testamentsfälscherprozesses am Landesgericht Salzburg stand der Fall Mutschler im Mittelpunkt. Die suspendierte Richterin Kornelia Ratz konnte im Zeugenstand vieles nicht erklären.
Nachlese: Tag 1 im Liveticker
Interview IV: Anwalt Doshi
Interview III: Anwalt Mutschler-Erben
Interview II: Anwalt von Jürgen H.
Interview I: Anwalt von Kurt T.
Hämmerle (VN) über Tag 1
Bilder aus dem Gerichtssaal
Timeline zur Testamentsaffäre

Der Anwalt der Privatbeteiligten Sanjay Doshi spricht von einem sehr anstrengenden Tag, an dem sich nichts Neues ergeben hat: “Es wurde dasselbe thematisiert wie vor zwei Jahren.” Kornelia Ratz wurde eingehend zum Fall Mutschler einvernommen, dabei hat sie sich aber sehr zurückgehalten. Bei diesem gefälschten Testament hat ihre Mutter und Tante geerbt, Ratz will aber nichts von einer Fälschung gewusst haben.

Nicht viel über das Testament nachgedacht

Formulierungen wie “ich weiß nicht” oder “da habe ich mir keine Gedanken darüber gemacht” kamen immer wieder. Doshi spricht davon, dass sie sich damit nicht glaubwürdiger gemacht hat. Widersprochen hat sie sich gar in dem Punkt, auch nach Bekanntwerden der Affäre immer geglaubt zu haben, dass es keine Fälschung sei. In einem vom Gericht abgespielten Telefonat mit Markus H., dem Bruder vom Hauptangeklagten Jürgen H., spricht sie aber davon, dass sie davon ausgehe, “dass auch ihr Testament gefälscht ist”.

Liveticker

Mit einem Ticker berichten wir auch vom dritten Verhandlungstag wieder live aus Salzburg.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Dornbirn
  • Tag zwei beim Testamentsfälscherprozess: Fall Mutschler im Mittelpunkt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen