Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Singen löst den Stress"

Alle zwei Wochen wird beim Chor Joy geprobt.
Alle zwei Wochen wird beim Chor Joy geprobt. ©Beate Rhomberg
Chor Joy

1998 wurde der Chor Joy von Chorleiter Jürgen Waibel gegründet.

Verein im Fokus: Chor Joy

Hohenems. 37 Sänger und Instrumentalisten singen und spielen beim Hohenemser Chor Joy, der vor mittlerweile 13 Jahren von JürgenWaibel, der seither auch Chorleiter ist, gegründet wurde. Als einer der wenigen Vereine im Land hat dieser Chor einen hohen Anteil an Instrumentalisten. “Insgesamt acht Mitglieder spielen ein Instrument. Das ist schon etwas Besonderes für einen Chor”, erzählt Jürgen Schatz, der seit Jänner 2010 Obmann des Vereins ist.

Geprobt wird beim Hohenemser Chor jeden zweiten Mittwoch und vor Konzerten auch etwas intensiver. “Allerdings nehmen wir immer Rücksicht auf Familien und Mütter. Schließlich soll das Singen ja ein Ausgleich sein”, betont Schatz. Derzeit sucht der Chor Joy noch einen Keyboarder und einen Gitarristen. “Bei den Sängern kann es sein, dass es zu Wartezeiten kommt aber wer möchte hat natürlich jederzeit die Möglichkeit zu einer unserer Proben zu kommen und mitzusingen. Da sind wir ganz offen”, so der Obmann. “Wichtig ist uns, dass jeder, der bei uns mitmacht auch engagiert ist und die Gemeinschaft pflegt. Im Herbst gibt es jedes Jahr ein Probenwochenende auf einer Hütte, wo wir dann genug Zeit fürs Gemeinschaftliche haben, am Lagerfeuer sitzen und spielen. Für den Zusammenhalt sind solche Ausflüge sehr wichtig.”

Eine weitere Besonderheit ist, dass der Chor mittlerweile schon mehrere CDs aufgenommen hat. Gesungen werden kirchliche aber auch viele weltliche Lieder. Bei den weltlichen Liedern wird in Deutsch aber auch viel in Englisch gesungen und auch die Mundart sollte nicht zu kurz kommen. “Jürgen Waibel macht oft Vorschläge, wenn es darum geht, neue Lieder einzustudieren. Wir setzen uns dann zusammen, hören uns alles an und entscheiden gemeinsam, was wir gerne singen möchten”, erzählt Jürgen Schatz. “Bemerkenswert ist auch, dass man auf den CDs genau die Steigerung und die Entwicklung im Chor erkennen kann. Dadurch, dass wir nur wenige Wechsel haben, werden wir immer besser. Wichtig ist uns aber vor allem, dass wir dem Publikum bei Auftritten einen schönen Abend bereiten können. Da soll auch die Anlage passen damit wir ein möglichst gutes Ergebnis haben.”

Derzeit probt der Chor Joy noch im Pfarrheim der Kirche St. Konrad aber die Mitglieder sind gerade dabei, sich ein eigenes Probenlokal im Kästleareal zu renovieren und einzurichten. “So können wir den Raum herrichten wie wir gerne ihn gerne haben möchten und müssen ihn nicht mit anderen Chören teilen. Es ist einfach feiner, wenn man nicht immer nach der Probe wieder alles wegräumen muss”, erklärt Schatz.

Immer wieder gibt es auch Gemeinschaftskonzerte mit anderen Chören aus dem In- und Ausland, wie zum Beispiel den Shalom Gruppe aus Bopfingen in Deutschland. Besonders stolz sind die Mitglieder aber auf das Weihnachtskonzert gemeinsam mit Kathy Kelly. “Das war letztes Jahr ein toller Erfolg und wir freuen uns, dass sie auch dieses Jahr wieder zu uns kommt. Dafür studieren wir auch spezielle Lieder ein denn wir möchten auch Weihnachtslieder bieten, die noch nicht jeder kennt.” Am wichtigsten ist aber, dass das Singen alle Spannungen löst und auch wenn die Motivation vor der Probe nicht immer groß ist sind sich alle einig: “Wenn ich nach der Probe rausgehe habe ich immer wieder ein Lächeln im Gesicht.”


Umfrage: Was gefällt dir besonders beim Verein?

Renate Moser
Ich bin schon seit elf Jahren dabei. Wir sind einfach ein lustiger Haufen und es bereitet mir viel Freude miteinander zu Singen. Es entspannt mich und ist ein schöner Ausgleich zum anstrengenden Alltag. Ich finde, dass Singen die Menschen verbindet.

Irene Domig
Ich bin seit zehn Jahren dabei weil ich immer schon in einem Chor singen wollte. Es entspannt mich total und ist ein schöner Tagesabschluss. Singen löst Stresssymptome und außerdem haben wir eine tolle Gemeinschaft. Ich gehe immer mit einem Lächeln nach Hause.

Jürgen Waibel, Chorleiter
Am tollsten finde ich am Verein den Zusammenhalt und die Gemeinschaft aller Mitglieder. Natürlich bereitet es mir auch viel Spaß miteinander zu singen. Es macht mich Glücklich wenn wir mit unserer Musik anderen Menschen eine Freude bereiten können.

Termine:
Samstag, 14. Mai, 20 Uhr: Gemeinschaftskonzert mit dem Akkordeonclub Altach im KOM
Samstag, 28. Mai, 18 Uhr: Firmung St. Martin in Dornbirn Marktplatz
Samstag, 11. Juni, 17 Uhr: Firmung St. Konrad Hohenems
Sonntag, 12. Juni 7.30 Uhr: Freiwillige Feuerwehr Hohenems
Freitag, 17. Juni 18 Uhr: Sommerfest SeneCura Herrenried Hohenems
Samstag, 2. Juli 18 Uhr: Messgestaltung in der Pfarrkirche St. Konrad Hohenems

Vereinsfacts:
37 Mitglieder sind beim Chor aktiv
1998 wurde der Chor gegründet
8 Instrumentalisten spielen mit

Kontakt:
Jürgen Schatz
schatz.juergen@yahoo.de
www.chorjoy.com

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • "Singen löst den Stress"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen