AA

Osterkommers 2011: Clunia auf Erfolgskurs

Festredner Mathias Angerer und das Präsidium - Kosmas Duffner, Julian Wüstner, David Bachmann
Festredner Mathias Angerer und das Präsidium - Kosmas Duffner, Julian Wüstner, David Bachmann ©KMV Clunia/Öller

Festrede von Mathias Angerer – Aufnahme von Christine Bögl. – “Der traditionelle Osterkommers der Katholischen Mittelschulverbindung Clunia Feldkirch am Ostermontag in Feldkirch war eine weitere Bestätigung für den Erfolgskurs, auf dem sich die katholischen Vorarlberger Mittelschulverbindungen und die KMV Clunia Feldkirch befinden”, konnten Philistersenior Mag. Michael Rusch und Senior Julian Wüstner berichten. VMCV-Landes-Philistersenior Dr. Rudolf Öller konnte mit neuem statistischem Material aus Wien aufwarten: Österreichweit haben die Vorarlberger die jüngsten Mitglieder im gesamtösterreichischen MKV – dem Mittelschülerkartellverband.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand die Festrede des 23-jährigen Cluniers Mathias Angerer, der in Innsbruck Soziologie studiert und im Sommersemester 2007 Senior der Clunia war. Er verglich eine Organisation wie eine Mittelschulverbindung aus der Sicht des Soziologen mit anderen Gruppierungen und kam zu überraschenden und erheiternden Ergebnissen. Ein weiterer Höhepunkt war die Aufnahme des Schülerin Christine Bögl aus Nüziders (Musikgymnasium Feldkirch), die auch Geschäftsführerin der Vorarlberger Schülerunion ist. Die Laudatio hielt Chefarzt Univ.-Prof. Dr. Etienne Wenzl. Die Kommersleitung erfolgte souverän durch Senior Julian Wüstner aus Satteins (HAK Feldkirch).

Die Festveranstaltung war gut und prominent besucht: VMCV-Landesvorsitzender Alexander Waller, VMCV-Landesphilistersenior OStR Dr. Rudolf Öller, VMCV-Landessenior Pascal Kloser, die Alt-Philistersenioren DI Peter Nachbaur, Dir. Dr. Georg Konzett und Chefarzt Univ.-Prof. Dr. Etienne Wenzl, Primarius Dr. Alexander Becherer, Bregancea-Philisterseniora OStR Mag. Silvia Öller, Sonnenberg-Philistersenior MMag. Bernhard Tschann, der Clunia-Philistervorstand mit Phlilistersenior Mag. Michael Rusch und Philisterconsenior Tanja Handle, OStR Mag. Dr. Erwin Rigo, Redakteur Arno Meusburger, Claudiana-Senior Julia Krainz, Leopoldina-Senior Lukas Mersich, Clunier-Chefredakteur DI Wolfgang Jenny, VMCV-Landesconsenior Kosmas Duffner, VMCV-Landesprätor Philipp Amann sowie viele junge Mitglieder des Vorarlberger MKV und CV.

Die 1908 gegründete Katholische Mittelschulverbindung Clunia Feldkirch trat ab 1932 entschieden gegen den Nationalsozialismus ein und wurde im März 1938 nach dem “Anschluss” Österreichs an Hitlerdeutschland sofort verboten und aufgelöst. 1946 konnte Clunia reaktiviert werden. Sie umfasst derzeit 150 Mitglieder an; seit 1991 können auch Mädchen vollberechtigte Mitglieder der Clunia werden. 1977 wurde Clunia reaktiviert; als Philistersenioren wirkten seit damals Dr. Lorenz Konzett, Ing. Heinz Gesson, Gerold Konzett, DI Peter Nachbaur, Dir. Dr. Georg Konzett, Dir. Mag. Wolfgang Türtscher, Chefarzt Univ.-Prof. Dr. Etienne Wenzl und seit 2010 Mag. Michael Rusch.

Neustadt 37,6800 Feldkirch, Austria

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Osterkommers 2011: Clunia auf Erfolgskurs
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen