Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Obama zu seinen Töchtern: "Noch einen Hund gibt es nicht"

Zwei Töchter, ein Hund. Das reicht für Präsident Barack Obama.
Zwei Töchter, ein Hund. Das reicht für Präsident Barack Obama. ©AP
Der wiedergewählte US-Präsident Barack Obama hat in der Siegesrede seine Töchter enttäuschen müssen. "Ich bin so stolz auf Euch. Aber ich sage Euch jetzt: Ein Hund ist wohl genug", sagte Obama Mittwoch früh im Kongresszentrum von Chicago.

Obama spielte darauf an, dass er seinen Töchtern Sasha und Malia nach seiner ersten Wahl 2008 einen Hund geschenkt hatte.

Der Portugiesische Wasserhund mit Namen “Bo” lebt seitdem mit im Weißen Haus. Mit dem Kürzel “Bo” zeichnet Obama auch seine Beiträge beim Kurznachrichtendienst Twitter.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • USA-Wahlen 2012
  • Obama zu seinen Töchtern: "Noch einen Hund gibt es nicht"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen