AA

NL: Wie geht es weiter?

Wohin führt der Weg der Nationalliga?
Wohin führt der Weg der Nationalliga? ©Huber

Am Freitag trafen sich die Vertreter der Nationalligavereine zur Planungssitzung der kommenden Saison. Wie auch schon in den Vorjahren gibt es zum aktuellen Zeitpunkt niemanden der wirklich weiß wie die Liga im nächsten Jahr aussehen wird. Das macht es natürlich für die Vereine unglaublich schwer zu planen, bzw. mit Spielern und Sponsoren zu verhandeln. Von den vier Ländle Klubs haben alle signalisiert wieder mit dabei sein zu wollen. Das Problem in diesem Jahr? Vizemeister ATSE Graz hat bereits vor mehreren Tagen angekündigt im nächsten Jahr nicht mehr teil zu nehmen. Die Grazer dürften sich wohl finanziell etwas übernommen haben. Die Vereine der Bundesliga haben beschlossen eine eigene U-20 Liga zu gründen, deshalb werden im nächsten Jahr die Farmteams der Blackwings Linz, Vienna Capitals und des KAC nicht mehr in der Nationalliga auf Punktejagd gehen. Damit fehlen der Nationalliga auf einen Schlag vier Teams. Aus Protest zum Verhalten des Verbandes blieben die Vertreter der Eisbären Zell am See und aus Kapfenberg der Sitzung in Feldkirch fern. Aus der Bundesliga soll der finanziell angeschlagene HK Jesenice (Slowenien) in die Nl einsteigen. Ebenfalls ein Thema soll eine Beteiligung in Bled (Slowenien) sein – auch wieder mit dabei sind Dab. Dolcer aus Ungarn. Als Aufsteiger könnte Kitzbühel den Sprung in die NL wagen, wie aber auch in Innsbruck ist hier noch nichts entschieden. Es scheint ein spannender Sommer zu werden für die Fans der zweithöchsten Spielklasse.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • NL: Wie geht es weiter?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen