Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1
  • VOL.AT
  • Nationalratswahl

  • FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache (r.) und ÖVP-Obmann Sebastian Kurz.

    Koalitionsverhandlungen: Strache will für FPÖ auch Finanz- und Außenministerium

    17.11.2017 FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache will, dass seine Partei in einer schwarz-blauen Koalition auch Finanz- und Außenminister stellt.
    Die Wiener Grünen wollen die Partei mit Blick auf die Wien-Wahl 2020 umkrempeln.

    Nach NR-Wahldebakel: Wiener Grüne wollen Partei rundum erneuern

    15.11.2017 Nach dem Abschied aus dem Parlament wollen die Wiener Grünen ihre Partei in Hinblick auf die Wien-Wahl 2020 völlig umkrempeln. Maria Vassilakous erneutes Antreten als Spitzenkandidatin wird in dem Leitantrag nicht als fix vorausgesetzt.
    Bundespräsident Alexander Van der Bellen würde bei Johann Gudenus und Harald Vilimsky sein Veto einlegen.

    Schwarz-Blau: Diese Minister würde Van der Bellen nicht angeloben

    15.11.2017 Österreichs Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat angekündigt, zwei Ministerkandidaten der FPÖ abzulehnen.
    Die SPÖ will sich nach der NR-Wahl neu positionieren

    SPÖ-Klausur in Wien zwischen "Städtepolitik" und "Mitte"

    13.11.2017 In einer Klausur in Wien analysiert das SPÖ-Präsidium die Nationalratswahl und bespricht, wie man die Oppositionsrolle anlegen wird. Parteichef Christian Kern dementierte im Vorfeld ebenso wie Wiens Bürgermeister Michael Häupl einen Richtungsstreit.
    Bei den Koalitionsverhandlungen zwischen ÖVP und FPÖ

    Koalitionsverhandlungen gehen weiter: Fachgruppen tagen - man hält sich bedeckt

    13.11.2017 Am Montag rauchen bei ÖVP und FPÖ wieder die Köpfe: Die Koalitionsverhandlungen werden fortgesetzt, es tagen einige Fachgruppen, darunter etwa jene zu Gesundheit oder jene zur Inneren Sicherheit. Etwaige Ergebnisse werden vorerst nicht kommuniziert.
    NEOS-Chef will Gemeinsamkeiten ausloten, etwa beim Thema Bildung

    Oppositions-Optionen: Strolz (NEOS) plant Gespräche mit SPÖ und Liste Pilz

    11.11.2017 Auf der Suche nach Übereinstimmung: NEOS-Chef Matthias Strolz will mit den beiden anderen Oppositionsparteien Gemeinsamkeiten ausloten, etwa im Bereich Bildung. Es seien bereits Gespräche mit SP-Chef Christian Kern und dem Klubobmann der Liste Pilz, Peter Kolba, vereinbart worden.
    Koalitionsverhandlungen zwischen ÖVP und FPÖ: Beim Treffen der Steuerungsgruppe

    Nächtliche Koalitionsverhandlungen: Eine "Zwischeneinigung" wurde erzielt

    11.11.2017 Arbeitnehmer und Familien entlasten, Steuern senken - aber noch keine Einigung zum Rauchverbot: Die Koalitionsverhandler von ÖVP und FPÖ haben in der Nacht auf Samstag die Zwischenberichte aus den Verhandler-Fachgruppen besprochen und dabei eine "Zwischeneinigung" erzielt.
    Abgeordnete Sigrid Maurer (Grüne) sorgt mit einem Stinkefinger-Foto für Wirbel

    Nationalrat: Grüne Abgeordnete Maurer zeigt Hasspostern den Stinkefinger

    10.11.2017 Für Aufregung zum Ende der Grünen im Nationalrat sorgt die bisherige Abgeordnete Sigrid Maurer - zumindest im Social Media-Universum: Auf einem Foto vom Tag vor der Konstituierenden Sitzung zeigte sie den Stinkefinger. Gegenwind kam von FPÖ-Chef Strache und Co.
    Die konstituierende Sitzung des Nationalras fand am Donnerstag statt.

    Der neue Nationalrat ist angelobt

    9.11.2017 Am Donnerstag wurden 182 Abgeordnete im Parlament angelobt, ein freiheitlicher Mandatar fehlte. Die Frauenquote im Hohen Haus ist so hoch wie nie.
    Strache wurde einstimmig zum FPÖ-Klubobmann gewählt

    Heinz-Christan Strache wieder einstimmig zum FPÖ-Klubobmann gewählt

    8.11.2017 Einstimmig haben die Mandatare der Freiheitlichen Mittwochabend ihren Parteichef Heinz-Christian Strache zum Klubobmann gewählt. Auch seine Stellvertreter wurden festgelegt. Norbert Hofer soll wie bisher Dritter Nationalratspräsident bleiben, bestätigte Strache nach dem Treffen.
    Peter Kolba übernimmt für Peter Pilz bei der Liste Pilz

    Liste Pilz: Peter Kolba wird nach Pilz-Affäre interimistischer Klubobmann

    8.11.2017 Fürs Erste wird der ehemalige VKI-Konsumentenschützer und Polit-Neuling Peter Kolba die Liste Pilz im Nationalrat anführen. Er sei in der konstituierenden Sitzung des neuen Parlamentsklubs zum interimistischen Klubobmann gewählt worden, sagte Kolba selbst am Mittwoch.
    Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil (SPÖ) und Landeshauptmann Hans Niessl (SPÖ) bei der PK

    SPÖ: Rückkehr Hans Peter Doskozils ins Burgenland steht fest

    8.11.2017 Es ist fix: Wie bereits erwartet, kehrt Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil (SPÖ) ins Burgenland zurück. Der SPÖ-Landesparteivorstand gab dazu am Mittwochnachmittag in Eisenstadt einstimmig Grünes Licht und soll die Ressorts von Finanzlandesrat Helmut Bieler (SPÖ) übernehmen.
    Die Chefverhandler treffen am Freitag wieder aufeinander.

    Koalition: Chefverhandler von ÖVP und FPÖ treffen sich am Freitag

    7.11.2017 Die Koalitionsverhandlungen gehen weiter. Am Dienstag, 7. November, tagten sechs Fachgruppen, darunter jene zu Finanzen. Die Chefverhandler von ÖVP und FPÖ werden am Freitag wieder aufeinandertreffen.
    Köstinger wird als Nationalratspräsidentin aufgestellt.

    ÖVP stellt Generalsekretärin Köstinger als 1. Nationalratspräsidentin auf

    7.11.2017 Generalsekretärin Elisabeth Köstinger wird von der ÖVP als Nationalratspräsidentin aufgestellt. Es ist allerdings noch offen, ob es sich dabei um eine interimistische Lösung bis zur Regierungsbildung oder um eine dauerhafte Entscheidung handelt.

    Neue Sitzordnung im Nationalrat fix

    6.11.2017 Die Sitzordnung für die XXVI. Gesetzgebungsperiode ist fix: Die Liste Pilz ist auf eigenen Wunsch ganz hinten in den Reihen 5 und 6 zu finden. Vor ihnen sitzen die NEOS, zwei von ihnen in Reihe 2. Die Kleinparteien teilen sich diesen zweiten Block von links mit der SPÖ, die wie bisher - vom Präsidium aus gesehen - links sitzt. Rechts ist die ÖVP untergebracht, dazwischen die FPÖ.
    Peter Pilz überlegt den Rücktritt vom Rücktritt.

    Rücktritt vom Rücktritt? Peter Pilz nimmt NR-Mandat vielleicht doch an

    6.11.2017 Peter Pilz schließt aus, sich aus der Politik zurückzuziehen und wies sämtliche Vorwürfe der sexuellen Belästigung entschieden zurück. Dahinter vermutet der Ex-Grüne "politische Spiele".
    Am Montag tagt die Führungsriege um Kurz und Strache.

    Koalition: Steuerungsgruppe um Kurz und Strache tagt am Montag

    5.11.2017 Am Montag, 6. November, tagt in den Koalitionsverhandlungen zwischen ÖVP und FPÖ die Chefriege rund um die Parteiobmänner Sebastian Kurz und Heinz-Christian Strache.
    Peter Pilz trat am Samstag zurück.

    Nach Pilz-Rückzug: Liste will Augenmerk nach vorne richten

    5.11.2017 Nachdem sich Parteigründer Peter Pilz wegen Vorwürfen der sexuellen Belästigung zurückgezogen hat, tagte die Liste Pilz am Sonntag. Dabei wurden offene Fragen diskutiert.
    Leitl will das Finanzressort nicht der FPÖ überlassen.

    Koalition: Leitl will Finanzressort weiterhin in ÖVP-Hand sehen

    5.11.2017 Wirtschaftskammerpräsident Christoph Leitl will das Finanzressort nicht der FPÖ überlassen. Dieses soll weiter in ÖVP-Hand bleiben.
    Kern ortet Inhaltslosigkeit bei den Koalitionsverhandlungen.

    SPÖ-Chef Kern: Koalitionsverhandlungen "ein einziges Marketingprojekt"

    5.11.2017 SPÖ-Chef Christian Kern übt scharfe Kritik an den Koalitionsverhandlungen zwischen ÖVP und FPÖ. Er ortet Inhaltslosigkeit und sieht die Verhandlungen bisher als "ein einziges Marketingprojekt".
    Eva Glawischnig hat die Vorwürfe einer Intrige zurückgewiesen.

    Causa Pilz: Glawischnig weist Vorwurf der Intrige zurück

    4.11.2017 Die frühere Grünen-Chefin und Klubobfrau Eva Glawischnig weist "den Vorwurf der politischen Intrige aufs Schärfste zurück". Peter Pilz sei mit den Vorwürfen der sexuellen Belästigung einer Mitarbeiterin detailliert konfrontiert worden, allerdings nicht schriftlich, weil die Betroffene dem nicht zugestimmt habe, so Glawischnig am Samstag in einer Aussendung zur Causa Pilz. Der Klub der Liste Pilz stellt sich hinter den Parteigründer.
    Peter Pilz wird sein Nationalratsmandat nicht annehmen.

    Vorwürfe der sexuellen Belästigung: Peter Pilz nimmt Mandat nicht an

    4.11.2017 Nach den Vorwürfen der sexuellen Belästigung zieht sich Peter Pilz zurück und wird sein Nationalratsmandat nicht annehmen, gab der langjährige Grünen-Mandatar und Listengründer am Samstagvormittag bekannt.
    Schwere Vorwürfe gegen Peter Pilz.

    Vorwurf der sexuellen Belästigung gegen Peter Pilz

    3.11.2017 Dem früheren Grünen Abgeordneten und nunmehrigen Chef seiner eigenen Partei, Peter Pilz, wird sexuelle Belästigung vorgeworfen. Laut Medienberichten hatte sich eine ehemalige Mitarbeiterin an die Gleichbehandlungsanwaltschaft gewandt. Pilz soll die Vorwürfe gegenüber den Grünen stets dementiert haben. Am Samstag wird er ab 10.30 Uhr in einer Pressekonferenz Stellung nehmen. VIENNA.at berichtet LIVE.
    Kurz und Strache bei der Pressekonferenz am Freitagnachmittag.

    Ergebnis der Koalitionsverhandlungen: ÖVP und FPÖ wollen Steuerquote senken

    3.11.2017 ÖVP und FPÖ planen die Steuer- und Abgabenquote in Richtung 40 Prozent zu senken, gaben die Parteichefs Sebastian Kurz und Heinz-Christian Strache nach den Koalitionsverhandlungen am Freitag bekannt. Neben den Leitlinien für die Fachgruppen habe man sich auch auf "Spielregeln" für die Verhandlungen selbst und ein gemeinsames Politikverständnis geeinigt.
    ÖVP und FPÖ wollen am Freitag erste Koalitionsverhandlungsergebnisse präsentieren.

    Kurz und Strache präsentieren erste Ergebnisse der Koalitionsverhandlungen

    3.11.2017 ÖVP und FPÖ präsentieren am Freitagnachmittag erste Vorhaben ihrer möglichen Regierungszusammenarbeit. In den vergangenen Tagen wurden intensive Gespräche geführt. Nach dem heutigen Treffen der Steuerungsgruppe soll es nun eine Gesamtbudgetsbewertung geben, kündigten Sebastian Kurz und Heinz-Christian Strache beim Eintreffen im Palais Niederösterreich zu Mittag an.
    Paul Kimberger fordert eine Höchstzahl von Schülern pro Klasse.

    Koalition: Lehrervertreter fordern Wiedereinführung der Klassenschülerhöchstzahl

    3.11.2017 Der Vorsitzende der ARGE Lehrer in der GÖD, Paul Kimberger, fordert von den Koalitionsverhandlern der ÖVP und FPÖ die Wiedereinführung der Höchstzahl von 25 Schülern pro Klasse.
    Kurz und Strache werden die Verhandlungsergebnisse gemeinsam präsentieren.

    Koalitionsverhandler beraten über Finanzen: Ergebnisse am 3. November

    2.11.2017 Am Donnerstag, 2. November, berät die Steuerungsgruppe der Koalitionsverhandler zum dritten Mal über das Thema Finanzen. Am Tag darauf werden ÖVP-Obmann Sebastian Kurz und FPÖ-Chef Heinz Christian Strache die Ergebnisse der ersten Woche präsentieren.
    Norbert Hofer und Andrä Rupprechter sind sich uneinig.

    Kritik zwischen ÖVP und FPÖ: Hofer gegen Behörden-Verlegungen

    2.11.2017 Zum ersten Mal seit Beginn der Koalitionsverhandlungen zwischen ÖVP und FPÖ wird Kritik zwischen den potenziellen Regierungspartnern laut. Norbert Hofer (FPÖ) missfällt das Ziel von Landwirtschaftsminister Andrä Rupprechter (ÖVP), Behörden von Wien in die Länder zu verlegen.
    Das amtliche Endergebnis der Nationalratswahl 2017 steht nun Fest.

    Nationalratswahl 2017: So lautet das amtliche Endergebnis

    31.10.2017 Am Dienstagnachmittag wurde das amtliche Endergebnis der Nationalratswahl vom 15. Oktober in Österreich vom Innenministerium bekanntgegeben.
    Die Administratoren der Facebookseiten konnten ausgeforscht werden.

    Dirty Campaigning-Affäre: Staatsanwaltschaft Wien forschte Facebook-Seiten-Betreiber aus

    31.10.2017 Die Dirty Campainging Affäre um manipulierte Facebook-Seiten beschäftigt auch nach der Nationalratswahl weiter die Justizbehörden. Die Staatsanwaltschaft Wien konnte nun beim US-Konzern Facebook die Administratoren der Seiten ausforschen.
    Kritik am Kommunikationsstil der Parteien bei der Wahl 2017

    PR-Ethik-Rat: Kritik am Kommunikationsstil der Parteien bei NR-Wahl 2017

    30.10.2017 Etliche Verstöße gegen den Kodex für Digitale Kommunikation konnte vom PR-Ethik-Rat beim diesjährigen Nationalratswahlkampf verortet werden.
    Das Bundesheer fordert mehr Geld und Personal.

    Militärführung fordert von neuer Regierung mehr Geld für das Heer

    29.10.2017 Der Generalstab des österreichischen Bundesheeres fordert von der künftigen Regierung mehr Geld und mehr Personal.
    Die Liste Pilz gibt sich Klubstrukturen.

    Liste Pilz: Keine klassische Partei mit herkömmlichen Strukturen

    29.10.2017 Die Liste Pilz berät weiter über die Ausgestaltung im Nationalrat. Die Partei möchte bis zur Konstituierung am 9. November ein neues Statut beschließen.
    Die Clustersprecher für die Verhandlungen wurden fixiert

    Sprecher der fünf Cluster für Koalitionsverhandlungen stehen fest

    29.10.2017 Die Sprechereinteilung der Cluster für die ÖVP-FPÖ-Koalitionsverhandlungen wurden fixiert. Auf ÖVP-Seite befinden sich unter anderem Innenminister Wolfgang Sobotka, der frühere Rechnungshof-Präsident Josef Moser und Generalsekretärin Elisabeth Köstinger. Für die FPÖ werden etwa Harald Stefan, Walter Rosenkranz und Dagmar Belakowitsch ins Rennen geschickt.
    Sebastian Kurz könnte einen Rekord aufstellen

    Sebastian Kurz könnte jüngster Regierungschef aller Zeiten werden

    28.10.2017 Mit der Angelobung des 31-jährigen Sebastian Kurz könnte Österreich den jüngsten Regierungschef aller Zeiten bekommen. Zugleich wäre Christian Kern auch der Kanzler mit der kürzesten Amtszeit.
    Ein Schwerpunkt der FPÖ bei den Koalitionsverhandlungen steht fest

    Koalitionverhandlung: Arbeitsmarkt für FPÖ "Knackpunkt"

    28.10.2017 Im Parteiorgan "Neue Freie Zeitung" sagte FPÖ-Generalsekretär Herbert Kickl: "Der Arbeitsmarkt ist der Knackpunkt für eine Regierungsbeteiligung". Ein erster Schwerpunkt seitens der Freiheitlichen zu Beginn der Koalitionsverhandlungen mit der ÖVP steht damit fest.
    Zwischen Haimbuchner und Strache soll es keine Missstimmung geben.

    "Kein Keil zwischen Bundes- und Landespartei": Haimbuchner dementiert Streit mit Strache

    27.10.2017 Der oberösterreichische FPÖ-Chef Manfred Haimbuchner dementiert, dass es eine Missstimmung zwischen ihm und Bundesparteiobmann Heinz-Christian Strache gibt: "Das ist völlig unrichtig", sagte Haimbuchner den "Oberösterreichischen Nachrichten" (Freitag-Ausgabe). Grund für entsprechende mediale Spekulationen ist, dass Haimbuchner nicht Teil des Teams für die Koalitionsverhandlungen mit der ÖVP ist.
    Der neue Vertrauensindex mit schlechten Werten sowohl für Kern als auch Kurz

    Moderater Vertrauensverlust für Sebastian Kurz, Christian Kern stürzt gewaltig ab

    27.10.2017 Der aktuelle APA/OGM-Vertrauensindex zeigt auf, dass zahlreiche heimische Spitzenpolitiker bei der Wählerschaft an Gunst verloren haben. Überraschend dabei: Bundeskanzler und SPÖ-Vorsitzender Christian Kern befindet im sich erstmals im Minus, auch ÖVP-Chef Sebastian Kurz hat trotz seines Wahlsiegs am 15. Oktober an Vertrauen verloren.
    Der Sanierungsplan der Grünen muss laut Kogler bis Ende des Jahres stehen

    Wahldebakel und Schuldenberg: Grüner Sanierungsplan wird erarbeitet

    27.10.2017 Nach dem Debakel bei der Nationalratswahl, dem nachfolgenden Rauswurf aus dem Nationalrat sowie angesichs eines knapp fünf Millionen umfassenden Schuldenbergs machen sich die Grünen nun daran, einen Sanierungsplan zu erstellen. 
    FPÖ und ÖVP führen derzeit intensive Koalitionsverhandlungen.

    Koalitionsverhandlungen: Ohne Pflichtmitgliedschaft wackeln die Kollektivverträge

    26.10.2017 Nachdem FPÖ und NEOS das Ende der Pflichtmitgliedschaft der Kammern im Wahlkampf gefordert hatten und nun mit der ÖVP die nötige Verfassungsmehrheit besteht, ist diese im Vorfeld der schwarz-blauen Koalitionsverhandlungen wieder zum Thema geworden. Allerdings kämen mit Abschaffung der Pflichtmitgliedschaft auf die Kollektivverträge unter Druck, bestätigt Thomas Leoni vom WIFO. Indes fordert Rechnungshof-Präsidentin Margit Kraker eine "Reformstrategie" von der neuen Bundesregierung.
    Andreas Karlsböck verzichtet auf sein Mandat.

    FPÖ-Wissenschaftssprecher Karlsböck verzichtet aus Gesundheitsgründen auf Mandat

    25.10.2017 Der Wissenschaftssprecher der FPÖ, Andreas Karlsböck, verzichtet auf sein Nationalratsmandat. Grund dafür ist eine schwere Erkrankung.
    Bei der ersten Verhandlungsrunde zur Schwarz-Blau-Koalition.

    ÖVP-FPÖ-Koalition: Die erste Verhandlungsrunde

    25.10.2017 Mittwochmittag haben sich ÖVP und FPÖ zum ersten Koaltitionsgespräch getroffen. Dabei sind 25 Fachgruppen definiert worden, die den fünf Clustern untergeordnet sind.
    FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache und ÖVP-Bundesparteiobmann Sebastian Kurz treten in Koalitionsverhandlungen

    Koalition: ÖVP und FPÖ starten erste Verhandlungsrunde Mittwochmittag

    25.10.2017 Am Mittwoch ist es soweit: ÖVP und FPÖ starten die erste Runde der Koalitionsverhandlungen gegen 12:30 Uhr im Palais Niederösterreich in Wien, gaben die beiden Parteien in der Früh bekannt.
    FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache, flankiert von Norbert Hofer (l.) und Herbert Kickl.

    Das Verhandlungsteam der FPÖ: Blaue Parteigranden am Tisch mit der ÖVP

    24.10.2017 Nach der Verlautbarung von ÖVP-Chef Sebastian Kurz, die FPÖ zu Koalitionsverhandlungen einladen zu wollen, haben die Blauen ihr Team für die Gespräche bekanntgegeben.
    ÖVP-Chef Sebastian Kurz.

    NR-Wahl: ÖVP-Chef Kurz lädt FPÖ zu Koalitionsverhandlungen ein

    24.10.2017 ÖVP-Chef Sebastian Kurz hat Dienstagvormittag bekanntgegeben, die FPÖ offiziell zu Koalitionsverhandlungen einzuladen. Ein Starttermin steht noch nicht fest.
    Bundespräsident Alexander Van der Bellen empfängt am Montag Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) in der Präsidentschaftskanzlei in Wien

    Koalition: Sebastian Kurz informierte Alexander Van der Bellen über Gespräche

    23.10.2017 Am Montag hat ÖVP-Obmann Sebastian Kurz Bundespräsident Alexander Van der Bellen über den Stand seiner Gespräche zur Regierungsbildung informiert. Im Anschluss an die einstündige Unterredung gab es noch keine Festlegung des Wahlsiegers, mit wem er künftig eine Koalition eingehen will.
    Elisabeth Köstinger scheidet aus dem EU-Parlament aus.

    Nach NR-Wahl: Mandl soll Köstingers Nachfolge im EU-Parlament antreten

    23.10.2017 Nach dem Ausscheiden von Elisabeth Köstinger aus dem EU-Parlament soll ihr der niederösterreichische Landtagsabgeordnete Lukas Mandl nachfolgen.
    Das SPÖ-Präsidium tagt am 23. Oktober.

    Präsidiumssitzung: SPÖ plant Neuaufstellung in der Opposition

    23.10.2017 Die SPÖ möchte in der Opposition einen Prozess der Neuaufstellung starten. Dies gab Parteichef Christian Kern nach der Präsidiumssitzung bekannt. Bei der Besetzung der Nationalratsmandate ergab sich, dass Bundesgeschäftsführer Christoph Matznetter leer ausgeht.
    Nach dem Wahlerfolg bespricht die Liste Pilz das weitere Vorgehen.

    Nach NR-Wahl: Liste Pilz möchte "Aufbruchsstimmung mitnehmen"

    23.10.2017 Die Liste Pilz hat am Wochenende nach der Nationalratswahl über die weiteren Schritte beraten. Dabei wurde auch das mögliche Antreten bei den anstehenden Landtagswahlen besprochen.
    Wir haben nachgefragt: Welche Erwartungen gibt es an die neue Regierung?

    Umfrage nach NR-Wahl: Das erwarten sich die Wiener von der neuen Regierung

    23.10.2017 Nach der Wahl wird derzeit heftig über die kommende Koalition spekuliert. Wir haben uns auf der Straße umgehört, was sich die Wiener dabei von der neuen Regierung erwarten.
    Oskar Deutsch warnt vor einer möglichen Koalition mit der FPÖ.

    Präsident der Israelitischen Kultusgemeinde warnt vor Koalition mit FPÖ

    23.10.2017 Oskar Deutsch, Präsident der Israelischen Kultusgemeinde (IKG), warnt vor einer Koalition mit der FPÖ. Auf Facebook schrieb er dazu: "Deutsch-nationale haben in der Regierung nichts verloren"
    Kurz und Kern trafen sich zu einem Sondierungsgespräch.

    Kurz traf Kern zu Sondierungsgespräch

    23.10.2017 Am Sonntagabend trafen sich ÖVP-Chef Sebastian Kurz und SPÖ-Vorsitzender Christian Kern. Beide sprachen von einem kontruktiven Treffen. Formelle Koalitionsgespräche zeichnen sich aber zwischen ÖVP und FPÖ ab.
    Norbert Hofer spricht im APA-Interview über die Koalitionsverhandlungen.

    Norbert Hofer über Koalitionsvarianten mit der FPÖ: "Optionen sind etwas eingeschränkt"

    22.10.2017 FPÖ-Vizeparteichef Norbert Hofer sieht eine Koalition mit der ÖVP als einzige realitische Möglichkeit der FPÖ: "Die Optionen sind etwas eingeschränkt. Bei der SPÖ ist derzeit nämlich nicht klar, in welche Richtung sich die Partei entwickelt und welcher Flügel sich durchsetzt", sagt Hofer im APA-Sonntagsinterview.
    ÖVP-Bundesparteiobmann Sebastian Kurz (l.) und FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache am Samstag beim Gespräch

    Koalition: Strache und Kurz loten etwaige Bereitschaft zur Zusammenarbeit aus

    21.10.2017 Bei einem ersten formellen Gespräch mit FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache will ÖVP-Chef Sebastian Kurz Samstagnachmittag ausloten, inwieweit eine Bereitschaft zur Zusammenarbeit besteht und wo es inhaltliche Überschneidungen geben könnte. Dass damit Schwarz-Blau schon auf Schiene sei, wollte Kurz so freilich nicht verstanden wissen.
    ÖVP-Bundesparteiobmann Sebastian Kurz (l.) und Peter Pilz (Liste Pilz) am Samstag beim Treffen

    Koalition: Peter Pilz traf Sebastian Kurz zu Sondierungsgespräch

    21.10.2017 Samstagvormittag hat ÖVP-Chef Sebastian Kurz seine Sondierungsgespräche mit den anderen Parteichefs fortgesetzt. Um 11.00 Uhr traf er sich mit dem Ex-grünen Listengründer Peter Pilz im ÖVP-Klub am Heldenplatz. Um 13.00 Uhr wird es dann etwas spannender, denn dann kommt FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache, der wohl wahrscheinlichste nächste Koalitionspartner.
    Blaue und Schwarze Facebook-Fans bleiben lieber unter ihresgleichen

    Facebook-Fans der FPÖ und ÖVP bleiben am ehesten unter sich

    21.10.2017 Im Wahlkampf war die viel zitierte "Filterblase" offenbar rissig. Von den auf den Facebook-Seiten der Spitzenkandidaten aktiven Usern haben nämlich zumindest 17 Prozent auf Postings mehrerer Parteichefs reagiert. Am ehesten unter sich bleiben Fans von Sebastian Kurz (ÖVP) und Heinz Christian Strache (FPÖ).
    Den Parteien von FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache und ÖVP-Bundesparteiobmann Sebastian Kurz traut so mancher die größte Problemlösungskompetenz zu

    Umfrage zum Thema Koalition: 35 Prozent würden Schwarz-Blau präferieren

    21.10.2017 Nur 17 Prozent befürworten eine Weiterführung der Großen Koalition. 35 Prozent der Österreicher präferieren nach einer aktuellen Umfrage eine Koalition aus ÖVP und FPÖ und sprechen dieser die größte Problemlösungskompetenz zu.
    Vorzugsstimmen: Sebastian Kurz führt weit vor Kern und Strache

    Sebastian Kurz ist Spitzenreiter bei den bundesweiten Vorzugsstimmen

    21.10.2017 Wie nicht anders erwartet hat ÖVP-Chef Sebastian Kurz hat bei der Wahl die meisten Vorzugsstimmen der bundesweit antretenden Kandidaten eingesammelt. Laut dem bisher veröffentlichten Zwischenstand in sechs Ländern führt Kurz mit 92.734 Stimmen.
    Nach der Niederlage bei der Nationalratswahl wollen sich die Grünen neu aufstellen.

    Grüne wollen sich nach Wahldebakel neu aufstellen

    20.10.2017 Die Grünen wollen sich nach dem Debakel bei der Nationalratswahl und dem Rauswurf aus dem Parlament neu aufstellen. Dies kündigte der grüne Interimschef Werner Kogler am Freitag nach einem Treffen des erweiterten Bundesvorstands in Wien an. Erste Aufgabe sei es nun, die Schulden der Bundespartei abzutragen, danach gelte es das politische Profil der Grünen zu schärfen.
    So wollen sich die Grünen neu aufstellen

    Neuaufstellung der Grünen nach Wahlniederlage und Rauswurf aus dem Parlament geplant

    20.10.2017 Am Freitag traf der erweiterte Bundesvorstand der Grünen in Wien zusammen, um die Zukunft der Partei nach dem Debakel bei der Nationalratswahl und dem Rauswurf aus dem Parlament zu beschließen.