Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1
  • VOL.AT
  • Nationalratswahl

  • "Die Wahlfahrt" in ORF 1: Hanno Settele chauffiert Spitzenkandidaten auf Wahlkampftour

    ORF-Wahlfahrt mit Frank Stronach und Josef Bucher: Erfolgreicher Auftakt

    12.09.2013 Ein singender Frank Stronach (Team Stronach), ein volksnaher Josef Bucher (BZÖ) und der ehemalige US-Korrespondent des ORFs Hanno Settele als Chauffeur: Das neue  TV-Format "Die Wahlfahrt" sollte man nicht verpassen.
    Frank Stronach hat einen TV-Auftritt abgesagt.

    Team Stronach nimmt nicht an Oppositionsrunde von Puls4 teil

    11.09.2013 In der Endphase des Nationalrats-Wahlkampfes macht sich Frank Stronach im Fernsehen rar. Während es zunächst hieß, dass Klubobmann Robert Lugar den Spitzenkandidaten in der Oppositionsrunde des TV-Senders Puls4 vertreten soll, steht nun fest, dass das Team Stronach in der Sendung überhaupt nicht vertreten sein wird.
    Da Captain präsentiert den inoffiziellen Song zur Wahl 2013.

    Der inoffizielle Song zur Wahl 2013 in Österreich und Deutschland

    11.09.2013 Da Captain singt den inoffiziellen Song zur Wahl 2013 und analysiert dabei die Auftritte der Parteien im Wahlkampf.
    Wiener SPÖ warnt vor schwarz-blauer Regierung.

    Wiener SPÖ warnt vor schwarz-blauer Regierung

    12.09.2013 Im Zuge der Nationalratswahl 2013 warnt jetzt auch die Wiener SPÖ vor ÖVP und FPÖ. "Wer Wien liebt, schützt es vor Schwarz-Blau", so lautet der Slogan der neuen Wahl-Plakatkampagne. Die ÖVP sieht eher Rot-Grün als eine Gefahr für Wien.
    Faymann hält Plakatfinanzierungs-Causa für "erledigt"

    Plakatfinanzierungs-Causa für Faymann "erledigt"

    11.09.2013  Nach der Diskussion um illegale Finanzierung von Wahlplakaten will die SPÖ vorerst die Kosten für ihre Wahlplakate aus der eigenen Tasche bezahlen. Für Bundeskanzler Werner Faymann ist die Sache damit "erledigt".
    Liberale Forum könnte bald mit der neuen Bewegung NEOS fusionieren

    Liberale Forum könnte nach Wahl mit NEOS fusionieren

    11.09.2013 Nun wurden Gerüchte laut, dass das Liberale Forum (LIF) nach der Nationalratswahl mit den NEOS fusionieren könnte.
    NR-Wahl: Alle hätten gerne Migranten-Stimmen

    Parteien kämpfen um Migranten-Stimmen

    11.09.2013 Bis zu 534.000 Wähler haben nach Angaben der Statistik Austria Wurzeln außerhalb Österreichs. Das sind 8,6 Prozent aller Wahlberechtigten - kein Wunder also, dass sich die Parteien bemühen, in ihren Kampagnen auch diese Wählergruppe anzusprechen.
    Als Kanzler will Spindelegger für Jobs und Wohnraum sorgen.

    Michael Spindelegger verspricht als Kanzler Jobs

    11.09.2013 Am Dienstagabend ist die ÖVP offiziell in den Nationalratswahlkampf gestartet. Spitzenkandidat und Vizekanzler Michael Spindelegger versprach in seiner Rede, als Bundeskanzler würde er unter anderem für Arbeitsplätze und Wohnraum sorgen.
    Es gibt Wirbel um die Finanzierung der SPÖ-Wahlplakate.

    Finanzierung von Wahlplakaten: Verfassungsdienst bestätigt SPÖ-Position

    10.09.2013 In der Debatte über Kosten für Wahlplakate gibt es auch eine Stellungnahme des Verfassungsdiensts im Bundeskanzleramt. Darin kommen die Kanzler Werner Faymann unterstellten Juristen zu dem Schluss, dass es einem Parlamentsklub mit eigener Rechtspersönlichkeit sehr wohl erlaubt ist, "Wahlwerbung für eine politische Partei zu betreiben". Und: Die "dafür getätigten Ausgaben" seien nicht als Spende zu betrachten.
    Darabos und Cap rechtfertigten das Vorgehen der SPÖ.

    Nationalratswahl 2013: SPÖ zahlt eigene Plakate nun vorerst doch selbst

    10.09.2013 Nach der Diskussion um illegale Finanzierung von Wahlplakaten will die SPÖ nun doch die Kosten für ihre Wahlplakate aus der eigenen Tasche bezahlen - zumindest vorerst. Norbert Darabos kündigte am Dienstag an, "offensiv" auf den Parteien-Transparenz-Senat zugehen zu wollen, um die Causa zu klären.
    Klare Werbung für die SPÖ? - Experten sind sich nicht einig

    Zweifel an Auslegung des Parteiengesetzes bei Finanzierung

    10.09.2013 Juristen sind sich nicht einig bei der Frage, ob die Wahlplakat-Finanzierung durch den SPÖ-Parlamentsklub ein Verstoß gegen das Parteiengesetz ist. Die ÖVP zeigte sich indes "empört".
    Frank Stronach lässt mit Aussagen zur NSA aufhorchen.

    Frank Stronach hat kein Problem mit NSA-Überwachung in Österreich

    10.09.2013 Parteigründer Frank Stronach stört das Abhören von Österreichern durch den US-Geheimdienst NSA keineswegs. "Ich hab kein Problem, wenn mein Telefon abgehört wird, weil ich bin transparent", sagte der Politiker am Montag in der Ö1-Diskussionssendung "Im Klartext".
    NR-Wahl: Team Stronach beruft Sondersitzung zu Lehrerdienstrecht ein

    Team Stronach beruft eine Sondersitzung zu Lehrerdienstrecht ein

    10.09.2013 Eine Sondersitzung des Nationalrats zum Lehrerdienstrecht wurde vom Team Stronach einberufen. Außerdem versuchte der Klubobmann des Team Stronach, Robert Lugar die Aussagen seines Parteigründers zur NSA-Affäre ins rechte Licht zu rücken.
    Darabos verteidigt Plakatfinanzierung durch SPÖ-Klub

    Diskussion um mögliche Finanzierung: Darabos verteidigt SPÖ-Klub

    11.09.2013 Die Diskussion um eine mögliche illegale Plakatfinanzierung der SPÖ ist entfacht. Während Darabos den Klub verteidigt, haben sich die Grünen mit einer Sachverhaltsdarstellung an den Unabhängigen Parteien-Transparenz-Senat gewandt, weil sie eine gesetzeswidrige Wahlkampffinanzierung orten.
    Experte geht von illegaler Spende des SP-Klubs aus

    Plakate der SPÖ laut den Grünen illegal finanziert

    10.09.2013 Das harmonische ORF-TV-Duell am Montagabend zwischen der SPÖ und den Grünen fand ein weniger ausgeglichenes Ende. Eva Glawischnig warf Werner Faymann die illegale Plakatfinanzierung des SP-Klubs vor.
    Koalition zwischen ÖVP und FPÖ möglich?

    Emotionsloser Spindelegger und bissiger Strache im ORF-TV-Duell

    10.09.2013 ÖVP-Obmann Michael Spindelegger gab sich am Montagabend im ORF-TV-Duell gegen FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache klassisch und emotionslos. Strache hingegen zeigte sich kämpferisch.
    Kanzler Werner Faymann (SPÖ) und die Grüne Eva Glawischnig im Duell.

    Faymann und Glawischnig gaben sich zahm im TV-Duell

    10.09.2013 Großteils im Schongang ist das Zusammentreffen von Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) und der grünen Spitzenkandidatin für die Nationalratswahl, Eva Glawischnig, im TV-Duell des ORF Montagabend gelaufen.
    Die Kinderbetreuung ist im Wahlkampf vor der Nationalratswahl ein großes Streitthema.

    Kinderbetreuung ist großes Thema im Wahlkampf

    9.09.2013 Einige Wochen vor der Wahl haben sich die Koalitionsparteien auf ein neues Wahlkampfthema gestürzte: Die Kinderbetreuung. Einig sind sich SPÖ und ÖVP nur, dass es ein zweites Gratis-Kindergartenjahr geben soll, nicht mehr einig ist man sich hingegen, für wen es verpflichtend sein soll.
    Wer wird bei der Nationalratswahl zum Bundeskanzler gewählt?

    Auf das Ergebnis der Nationalratswahl wetten: Quoten stehen fest

    9.09.2013 Wer wird der nächste Bundeskanzler? Schafft das Team Stronach den Einzug ins Parlament? - Auf Fragen wie diese kann bereits jetzt gewettet werden, die Quoten stehen fest. Bei einem Einsatz von zehn Euro würde man beispielsweise im Fall, dass die KPÖ den Bundeskanzler stellt, 20.010 Euro gewinnen.
    183 Mandate werden bei der Nationalratswahl in Österreich vergeben.

    Die Verteilung der Mandate auf drei Ebenen

    8.09.2013 183 Mandate werden bei der Nationalratswahl in Österreich vergeben. Dies nicht auf einmal, sondern auf drei Stufen: In den Regionalwahlkreisen gibt es Direktmandate, danach werden die Mandate auf Ebene der neun Bundesländer verteilt und schließlich auf Bundesebene ein Ausgleich vorgenommen.
    Rot-Schwarz könnte äußerst wahrscheinlich werden.

    Kaum Spielraum für die Regierungsbildung nach der Wahl

    8.09.2013 Auch wenn mit dem Team Stronach ein neuer "Player" dazukommt, wird der Spielraum für die Regierungsbildung nach der Nationalratswahl ziemlich eng. Dies auch dadurch, dass die SPÖ eine Koalition mit der FPÖ ausschließt und auch keine Dreier-Koalition will.
    Arnold Schwarzenegger auf Besuch bei Werner Faymann.

    Faymann empfing Arnold Schwarzenegger im Kanzleramt

    8.09.2013 Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) hat am Samstagabend den ehemaligen Gouverneur des US-Bundesstaates Kalifornien, Arnold Schwarzenegger, im Wiener Bundeskanzleramt empfangen.
    Bundespräsident Heinz Fischer äußerte sich zum Thema Todesstrafe, das Frank Stronach aufbrachte

    Fischer zu Stronach-Idee: Ablehnung der Todesstrafe ist ein "Reifezeugnis"

    7.09.2013 Frank Stronach sorgte dieser Tage mit seiner Forderung, die Todesstrafe für "Berufskiller" einzuführen, für einigen Wirbel. Nun meldete sich Bundespräsident Heinz Fischer in der Causa zu Wort - und begrüßte die breite Ablehnung des radikalen Vorschlags des Team Stronach-Chefs.
    Frank Stronach stellte sein Umweltprogramm vor

    Frank Stronach bewirbt sein Umweltprogramm für die NR-Wahl

    6.09.2013 Parteichef Frank Stronach meldete sich am Freitag zu einem unverfänglicheren Thema als der von ihm befürworteten Todesstrafe zu Wort: Er hat das Umweltprogramm seiner Partei vorgestellt. Es gehe ihm um eine "bessere Balance zwischen Umwelt und Wirtschaft".

    348.000 Jugendliche sind heuer erstmals wahlberechtigt

    6.09.2013 Laut Statistik Austria sind 348.000 Wahlberechtigte bei der Nationalratswahl 2013 Erstwähler. Untersuchungen über das Wahlverhalten der 16- bis 18-Jährigen gibt es nur wenige.

    BZÖ-Spitzenkandidat Josef Bucher im Interview zur Nationalratswahl 2013

    6.09.2013 Vor der Nationalratswahl haben wir die Spitzenkandidaten zum Interview gebeten. Was sich der Spitzenkandidat des BZÖ, Josef Bucher, von der Wahl im Herbst erwartet, hat er im Gespräch mit Vienna.at erzählt.
    Frank Stronach und Werner Faymann beim TV-Duell am Donnerstag.

    TV-Duell zur NR-Wahl: Faymann und Stronach im Klassenkampf

    6.09.2013 Mangelnde Transparenz, Funktionärstum und Parteibuchwirtschaft warf Frank Stronach Bundeskanzler Werner Faymann beim TV-Duell am Donnerstagabend vor. Faymann hingegen hielt Stronach dessen Aussagen zur Todesstrafe entgegen. Letztlich lief es auf ein Match Milliardär gegen Funktionär hinaus.
    Spindelegger und Bucher vor dem TV-Duell am Donnerstag.

    TV-Duell zur NR-Wahl: Spindelegger und Bucher kämpften um den Mittelstand

    6.09.2013 Halbwegs ruhig verlief die Diskussion zwischen ÖVP-Chef Michael Spindelegger und BZÖ-Obmann Josef Bucher am Donnerstagabend. Zumindest so lange, bis das Desaster um die Kärntner Hypo Bank auf den Tisch kam. Spindelegger forderte Bucher lautstark auf, sich "wenigstens" zur Verantwortung zu bekennen. Bucher hingegen wies jegliche Verantwortung zurück.
    Eine Szene aus dem provokanten Sex-Video der Grünen

    Grüne sorgen mit Homosexuellen-Sex-Video für Aufregung im Wahlkampf

    5.09.2013 Das "Eva"-Heft mit Maniküre-Tipps und Kondomen war ja noch relativ harmlos - nun haben die Grünen jedoch mit einem Video mit eindeutigen Inhalten für Wirbel gesorgt. Sie zeigen Schwule und Lesben in verschiedenen Stellungen beim Liebesspiel - woraufhin die Partei ihrerseits ihre Lieblingsstellung verrät.

    Wie man bei der Nationalratswahl richtig wählt

    5.09.2013 Prinzipiell dürfen Wähler in Österreich bei der Stimmabgabe kreativ sein. Neben dem "Kreuzerl" sind auch andere "Markierungen" zulässig. Was man bei der Nationalratswahl beachten muss, lesen Sie hier.
    Frank Stronach fordert die Todesstrafe zurück

    Frank Stronach will Todesstrafe für Berufskiller einführen

    5.09.2013 Frank Stronach, Parteichef und Gründer des "Team Stronach",  ließ durch eine radikale neue Idee aufhorchen: Er möchte die - 1950 in Österreich abgeschaffte - Todesstrafe wieder eingeführt haben, und zwar für "Berufskiller". Denn diese würden "die Rechtssicherheit gefährden".
    VIENNA.AT hat Jessi Lintl zum Interview getroffen.

    Team Stronach-Spitzenkandidatin Jessi Lintl im Interview zur Nationalratswahl

    4.09.2013 Vor der Nationalratswahl haben wir die Spitzenkandidaten zum Interview gebeten. Was sich die Spitzenkandidatin des Team Stronachs, Jessi Lintl, von der Wahl im Herbst erwartet, hat sie VIENNA.AT im persönlichen Gespräch erzählt.
    Viele Politiker nutzen Facebook

    NR-Wahl: So nutzen die Parteien Social Media wie Facebook und Twitter

    4.09.2013 Der Umgang mit Social Media im NR-Wahlkampf steckt scheinbar noch in den Kinderschuhen. Aus dem Obama-Wahlkampf habe man hier scheinbar noch immer nichts gelernt, so ein Experte. Wer dabei wie vorgeht und bei Fans und Followers am meisten punktet, lesen Sie hier.

    TV-Duell zur NR-Wahl: Faymann und Bucher lieferten sich hitzige Diskussion

    4.09.2013 Am Dienstagabend lieferten sich Bundeskanzler Wener Faymann und BZÖ-Obmann Josef Bucher eine hitzige Diskussion im ORF-Duell zur Nationalratswahl. Die Spitzenkandidaten schenkten sich nichts, als es um die Kärntner Hypo Alpe Adria, die Arbeitslosigkeit oder die Griechenland-Hilfe ging.
    Team Stronach Spitzenkandidat Frank Stronach (r.), Moderatorin Ingrid Thurnher (m.) und VK Michael Spindelegger (ÖVP) bei der TV-Konfrontation

    TV-Duell zur NR-Wahl: Spindelegger und Stronach im Wirtschaftswettstreit

    4.09.2013 Eher zurückhaltend entwickelte sich das Geplänkel um Fragen der Wirtschaftskompetenz am Dienstagabend zwischen ÖVP-Obmann Michael Spindelegger und Parteigründer Frank Stronach in ihrem ORF-TV-Duell zur Nationalratswahl. Stronach ließ durch so manches unerwartete Statement aufhorchen.
    Eva Glawischnig soll bei den Jungen punkten

    "Zugpferd" Glawischnig: Grüne kämpfen mit "Eva"-Magazin um die Jugend

    3.09.2013 Wie berichtet wollen die Grünen am 29. September bei den Jungwählern die Nummer eins werden und sprechen mit ihrem Wahlkampf dezidiert auch jene an, die bisher FPÖ gewählt haben. Jugend-Themen sollen die Teenies überzeugen - und natürlich das Magazin "Eva" mit Maniküre-Tipps und beiliegenden Kondomen.
    Stronach in Wahlmission in Wien-Ottakring am Montag.

    Stronach wirbt um türkische Community

    3.09.2013 Der Brunnenmarkt in Wien-Ottakring wurde am Montag Wahlkampf-Schauplatz: Frank Stronach machte sich auf, die Stimmen der Besucher zu gewinnen. Nachdem er auf einer Lkw-Bühne wieder einmal einen Blick auf seinen (fast) nackten Oberkörper offeriert hatte, traf er in einem Lokal mit türkischen Unternehmern, Ärzten und Rechtsanwälten zusammen.
    "Stabilität" fordert Heinz Fischer nach der NR-Wahl.

    Fischer erwartet politische Stabilität nach Urnengang

    2.09.2013 Bundespräsident Heinz Fischer hat am Montag bei einem Arbeitsgespräch mit seinem slowenischen Amtskollegen Borut Pahor in Laibach (Ljubljana) auch zur bevorstehenden Nationalratswahl am 29. September Stellung genommen.