Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Naturkindergarten nimmt Formen an

Mit aufwändigen Erdarbeiten wird im Gelände das Plankonzept umgesetzt.
Mit aufwändigen Erdarbeiten wird im Gelände das Plankonzept umgesetzt. ©ME
In Lingenau wird im kommenden Herbst ein Naturkindergarten eröffnet.
Naturgruppe Lingenau

Lingenau. Viele Gemeinden klagen über sinkende Kinderzahlen. Lingenau darf sich derzeit über starke Geburtenjahrgänge freuen. Das führte dazu, dass Überlegungen hinsichtlich des Platzangebotes für eine dritte Kindergartengruppe notwendig wurden. „In der Form einer Naturgruppe wird es möglich, den Kindern einen ganz besonderen ‚Raum‘ und gleichzeitig einen ganz besonderen Schwerpunkt zu geben“, erläutert Bürgermeisterin Annette Sohler die Intentionen.

Zentral gelegen

Die Naturgruppe befindet sich in unmittelbarer Nähe zum Stammkindergarten im Dorfkern von Lingenau. Der Standort ist nur fünf Gehminuten vom Stammkindergarten entfernt. Die gesamte Fläche der Naturgruppe beträgt ca. 2.400 m². Für das Gelände hat Landschaftsplanerin Maria Anna Schneider-Moosbrugger ein Plankonzept ausgearbeitet. Es wurde viel Wert daraufgelegt, dass das Gelände mit Bäumen und Sträuchern aller Arten bepflanzt wird, die unbedenklich und nicht giftig sind. Im Gelände laden verschiedene Bereiche zum Klettern sowie spontanen Bauen mit verschiedenen Naturmaterialien ein. Außerdem ist ein großzügiger Sand- und Wasserspielbereich mit natürlichem Wasserlauf vorgesehen sowie Stufen zum Balancieren. Ein weiter Auslauf soll die Kinder zur Bewegung animieren und zur Landschaftserfahrung einladen. Das Gelände ist südlich, westlich und östlich umzäunt. An den Grenzen laden Spielgebüsche zum Verstecken ein. Nördlich bilden Bäume, Sträucher, die Zufahrtsstraße und das Kinderhaus eine natürliche Grenze.

Kinderhaus

Auf der Anlage entsteht auf ca. 75 m² überbauter Fläche ein Kinderhaus, das von Architekt Walter Felder geplant wurde. Im Kinderhaus befindet sich ein beheizbarer Aufenthaltsbereich mit Sitzkreismöglichkeit für 23 Kinder sowie eine Sanitäranlage mit Kinder- und Erwachsenentoiletten. Der überdachte Unterstand kann als Terrasse und Eingangsbereich genutzt werden. Regale für die Unterbringung der Outdoorkleidung sowie für ausgewähltes Spielmaterial, kleine Klappbänke und Klapptische sowie eine Werkbank komplettieren die Einrichtung. Bei der Naturgruppe handelt es sich um keinen öffentlichen Spielplatz.

Zu Fuß in die Naturgruppe

Die Eltern werden gebeten ihre Kinder zu Fuß in die Naturgruppe zu bringen und auch abzuholen. Idealerweise muss dazu keine Straße, sondern nur ein kleiner Fußweg benutzt werden. Das Leben in und mit der Natur ist nicht nur Theorie, sondern kann von den Kindern direkt erlebt werden. Herausforderungen sind die unterschiedlichen Witterungsbedingungen und das Spielmaterial. „Die Kinder spielen und basteln bei jeder Witterung mit dem, was in der Natur vorhanden ist. Nur scheinbare Herausforderungen – in Wirklichkeit wird dadurch die Selbstwahrnehmung, Lösungsorientiertheit und Kreativität unserer Kinder angeregt“, sind sich die Lingenauer Kindergartenpädagoginnen einig. ME

 

 

 

 

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lingenau
  • Naturkindergarten nimmt Formen an
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen