Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Mosterei Rick Dornbirn: Wie aus Ländle-Äpfeln Most wird

©VOL.AT/Mayer ©VOL.AT/Mayer
Die Mostsaison ist derzeit in vollem Gange. VOL.AT war in der Mosterei Rick in Dornbirn und hat Werner und Kurt Amann beim "Mosten" über die Schulter geschaut.
"Mosten" in der Mosterei Rick in Dornbirn

“Dieses Jahr wird der Most gut”, sind sich Werner Amann und Siegfried Wohlgenannt sicher. Die beiden kennen sich aus, was das Mostmachen angeht: Schon von Kindesbeinen an “Mosten” sie. Auch dieses Jahr waren die beiden Mitglieder des Dornbirner Obst- und Gartenbauvereines wieder fleißig. VOL.AT war mit dabei, als Werner gemeinsam mit Sohn Kurt Äpfel zu Most verarbeitete und sprach mit Werner Amann und Siegfried Wohlgenannt über die alte Kunst des Mostmachens.

Most ist nicht gleich Most

Die Mostsaison 2018 war spitze. Das warme und recht trockene Wetter im Sommer hat die Äpfel schön reifen lassen, dementsprechend aromatisch sind die Früchte – das freut die Bauern und Mostmacher. Zur Mostherstellung benötigt man eines: Äpfel. Was den Geschmack angeht, so gilt “Most ist nicht gleich Most”. Je nach dem welche Apfelsorten verwendet werden, schmeckt er anders. Für den “Moster” gilt es also die richtige Mischung zu finden.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Dornbirn
  • Mosterei Rick Dornbirn: Wie aus Ländle-Äpfeln Most wird
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen