Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Mit bunten Blättern in den Herbst

Romantisch und herbstlich: Selbst gemachte Teelichthalter in Blätteroptik.
Romantisch und herbstlich: Selbst gemachte Teelichthalter in Blätteroptik. ©Emir T. Uysal
Schneller Basteltipp verleiht dem Wohnzimmer herbstliche Stimmung.
Teelichthalter aus Blätter

herbstzeit. (etu) Der Herbst hält Einzug im Ländle, und die Bäume zeigen sich in voller Farbenpracht. Doch warum verfärben sich die Blätter im Herbst eigentlich? Es liegt am Chlorophyll. Dieser natürliche Farbstoff wird auch Blattgrün genannt. In der kalten Jahreszeit zieht der (Laub-)Baum diesen Farbstoff zurück in die Wurzeln, damit er den Winter überleben kann. Nadelbäume sind im Vergleich zu Laubbäumen nämlich immergrün, das heißt, sie werfen ihre Nadeln auch in der kalten Jahreszeit nicht ab. Beim Laubbaum verliert das Blatt zuerst seine grüne Farbe, dann geben der gelbe Farbstoff Carotinoid und der rote Farbstoff Anthocyan den Blättern ihre goldgelbe bis rote Färbung. Die Gerbstoffe in den Pflanzenzellen färben die Blätter braun. Nicht überall auf der Erde sind Laubbäume im Herbst und Winter kahl. In Wüsten- und Halbwüstenregionen müssen sie die Dürreperioden im Sommer überdauern und werfen damit in der trockenen, heißen Jahreszeit ihr Laub ab.
Um dem Wohnzimmer auch ein romantisch-herbstliche Flair zu verleihen, zeigt dir Jason Durell heute, wie man Teelichthalter aus Blättern bastelt.

Das brauchst du:
Messer und Unterlage
Teigroller
Luftrocknende Fimo-Masse
Schalen in verschiedenen Größen
Farben in herbstlichen Tönen (z. B. Rot, Braun, Gold + Metallic-Effekt)
Verschiedene Blätter

Und so geht’s:

  • Zunächst rollst du die Fimo-Modelliermasse aus. Achte darauf, dass du die Schicht nicht zu dünn auslegst. Später wird eine stabile Wölbung geformt, daher muss die Masse mindestens einen halben Zentimeter dick werden. Der „Teig“ muss etwas größer als das Blatt sein. Benutze eine Unterlage.
  • Jetzt kannst du dein Blatt auf der Fimo-Masse fest andrücken, damit ein Negativ-Abdruck entsteht. Mit dem Teigroller kannst du nochmals leicht nachdrücken, damit die Masse gleichmäßig dick ist.
  • Nun kannst du das Blatt vorsichtig abziehen. Du stellst fest, dass auch die feinen Haarlinien erkennbar sind. Jetzt ist Genauigkeit gefragt: Schneide mit einem Messer die Kontur nach – lass dir hier am besten von einem Elternteil helfen.
  • Danach ziehst du vorsichtig dein modelliertes Blatt von der Unterlage ab. Am besten pulst du die Masse mit deinem Zeigefinger von allen Seiten langsam ab.
  • Jetzt legst du dein Blatt in eine Schüssel. Je nachdem wie stark du den Teelichthalter gewölbt haben willst, suchst du dir eine kleinere Schüssel aus. Die Masse muss nun 24 Stunden trocknen.
  • Dann kannst du an der Unterseite testen, ob die Masse hart genug ist. Wenn sich dein Finger leicht eindrücken lässt, muss es noch weiter trocknen. Anschließend kommt Farbe ins Spiel: Bemale die Blätter in Rot, Kupfer, Braun oder Grau. Am besten wirken sie mit Metallic-Farbe, die im Licht glänzt. Wenn die Blätter trocken sind, streichst du eine weitere goldene Farbe grob und dünn darüber. Solange die Farbe noch feucht ist, kannst du auch Glitzer darüberstreuen.
  • Tipp: Wenn du deine Teelichthalter verschenken möchtest, legst du noch ein Lichtlein darauf und verpackst alles in Zellophanpapier.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Mit bunten Blättern in den Herbst
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen