Lions-Drama für einen guten Zweck

Die Lions mussten sich den Gästen aus Kärnten mit 93:109 geschlagen geben.
Die Lions mussten sich den Gästen aus Kärnten mit 93:109 geschlagen geben. ©Walter Zaponig
Das 12. Raiffeisen Basketball Charity brachte bisher 12.000 Euro für die Dornbirner Jugendwerkstätten.
12. Raiffeisen Basketball Charity

Dornbirn. Eine emotionale Achterbahn erlebten Spieler und Fans beim zwölften Raiffeisen Basketball Charity gegen die Radenthein Garnets am Samstag in Dornbirn. Die Gäste aus dem tief verschneiten Kärnten ließen sich von Beginn an nichts von der langen Anreise anmerken. Sie führten schnell mit 4:10, ehe die Gastgeber langsam ins Spiel fanden. Mit einem 43:47 und viel Optimismus ging es in die Pause, aus der die Lions allerdings völlig verschlafen zurückkehrten. Beim Stand von 70:86 knapp sechs Minuten vor Schluss hätte niemand einen Cent auf die Löwen gesetzt.

Doch die Gastgeber verkürzten den Rückstand Schritt für Schritt und als am Ende einer unglaublichen Aufholjagd Xavi Sastre beim Stand von 87:88 an die Freiwurflinie musste, kochte die Halle. Der Spanier verwertete beide Freiwürfe und brachte sein Team erstmals in Führung. 5,7 Sekunden vor Schluss stellte Tobar auf 91:88. Die 700 Fans standen bereits und bejubelten den vermeintlichen Sieg, doch Matej Pirija brachte mit einem Dreipunkter die Halle zum Schweigen. In der Verlängerung waren die Löwen völlig geknickt und fanden nicht mehr ins Spiel. Als dann mit Mario Tobar und Luka Kevric zwei weitere Spieler vom Feld mussten, wurde aus dem dramatischen Spiel mit 93:109 doch noch ein klarer Sieg für die Gäste.

Charity war großer Erfolg

„Die letzten fünf Minuten der regulären Spielzeit waren emotional für alle in der Halle ein Wahnsinn. Das Publikum war unglaublich. Der Dreier von Pirija hat uns das Genick gebrochen und wir waren in der Overtime nur noch ein Torso. Dieses Spiel wird wohl in die Lions-Geschichtsbücher eingehen. Trotzdem war die Veranstaltung als Charity ein großer Erfolg, denn wir haben bereits jetzt knapp 12.000 Euro gesammelt und bis zum Ende der Aktion am 15.Februar werden wir diesen Betrag sicher noch erhöhen”, analysiert Markus Mittelberger den dramatischen Abend in der Ballsporthalle.

Neue Werkzeuge für die DJW

Das 12. Charity unterstützt die Dornbirner Jugendwerkstätten, in denen junge Menschen erste Arbeitserfahrungen sammeln, in Betriebe schnuppern, ihr handwerkliches Geschick testen und passgenaue Bildungsangebote nutzen. Die Sozialbetreuung hilft bei anstehenden Problemen und der Jugendliche wird gezielt in der Vermittlung unterstützt. „Neue Besen kehren gut! Getreu diesem Motto wollen wir für die Dornbirner Jugendwerkstätten neue Werkzeuge und zusätzliches Inventar finanzieren”, informiert Mittelberger. Nach zehn Jahren ist eine Auffrischung des Werkzeugbestandes dringend notwendig. Zudem erweitern die DJW ihr Angebot im Bereich Catering, wofür zusätzliche Gerätschaften benötigt werden.

Spenden für das Charity sind noch bis zum 15. Februar möglich!

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Lions-Drama für einen guten Zweck
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen