Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Lebendiges Geschehen rund um die Kirche

Marlene Willam arbeitet aktiv in der Pfarrgemeinde.
Marlene Willam arbeitet aktiv in der Pfarrgemeinde. ©Edith Hämmerle

Dornbirn. Haselstauden hat einem dörflichen Charakter beibehalten. Das pfarrliche Geschehen mit einbezogen und auch gelebt. Marlene Willam erzählt mehr darüber.

Seit wann sind Sie in das pfarrliche Geschehen eingebunden?

Willam: Seit zirka fünf Jahren. Angefangen hat alles mit einem Telefonanruf der Pfarrsekretärin von der Diözese Feldkirch. Ich wurde gebeten, einen Vortrag über Kochen und gesunde Ernährung zu halten. Nachdem das mein Spezialgebiet ist, habe ich spontan zugesagt. Es hat mir sehr gut gefallen und seitdem bin ich aktiv beim Team dabei.

In der Pfarrei hat jeder sein Aufgabengebiet – was ist Ihr Bereich?

Willam: Meine Aufgaben liegen im organisatorischen Bereich. Zusammen mit der Vorsitzenden des PGR, Frau Christa Kubesch, und dem Team wird auf ein gut funktionierendes Leben in der Pfarrgemeinde Wert gelegt. Das ist auch unserem Pfarrer, Ronald Waibel, ein großes Anliegen.

In jeder Pfarrei gibt es ein Ministrantenteam. Sind Sie auch da mit einbezogen?

Willam: Zusammen mit Bernhard Bröll, der guten Seele in der Pfarrei, ist es für mich eine Freude, mit Jugendlichen zusammenarbeiten zu können. Seit Kurzem ist unser jüngerer Sohn Thomas dem Ministrantenteam beigetreten.

Pfarrer Waibel feiert das silberne Priesterjubiläum. Sind die Vorbereitungen schon getroffen?

Willam: Pfarrer Waibel wünscht sich eine schlichte Feier zu seinem Jubiläum. Es wird einen Festgottesdienst um 9.30 Uhr mit anschließender Agape auf dem Kirchplatz geben.

Sind es große Feste, von denen sich Menschen zur Kirche hingezogen fühlen?

Willam: Die Erstkommunion ist ein ganz besonderer Tag für Kinder und deren Familien. Heuer kam auch unsere Familie in den Genuss dieses Festes – unser Thomas war als Erstkommunikant dabei. Ein schönes Fest innerhalb der Pfarrgemeinde ist auch das Patrozinium, das jährlich mit einer zusätzlichen Messe mit Krankensegnung begangen wird. Besonders seit der Renovierung wird die Pfarrkirche auch für Hochzeiten gern genutzt.

Werden die Fäden für ein gutes Miteinander im Hintergrund geknüpft?

Willam: Einmal im Monat gibt es das Pfarrcafé. Dort steht die Kommunikation im Vordergrund – das Miteinander ist wichtig. Es gibt einen Suppentag und Familiengottesdiens- te, zusammen mit dem Kinderliturgie-Kreis. Auch wenn der Dank nicht immer persönlich ankommt, ist die Wertschätzung der Menschen innerhalb der Pfarrgemeinde spürbar.

Interview: Edith Hämmerle, VN-Heimat

Zur Person

Marlene Willam
Geboren: 5. Juni 1975
Wohnhaft: Dornbirn-Haselstauden
Familie: verheiratet mit Manfred, zwei Söhne, Simon und Thomas
Beruf: Hausfrau
Hobbys: Garten, Lesen, Fortbildung
Lieblingslektüre: alles, was mit Ernährung und gesunder Lebensführung zu tun hat
Lebensmotto: “Miteinander, statt gegeneinander”

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Lebendiges Geschehen rund um die Kirche
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen