AA

Landtag in einfachen Worten erklärt

LTVP Ernst Hagen, LTP Harald Sonderegger und LTVP Gabriele Nußbaumer mit der neuen Broschüre.
LTVP Ernst Hagen, LTP Harald Sonderegger und LTVP Gabriele Nußbaumer mit der neuen Broschüre. ©LK/M. Bertsch
Bregenz. (hapf) Leute mit intellektueller Beeinträchtigung, die sich schwer tun, Texte und Begriffe zu verstehen, oder auch Migranten mit Sprachdefiziten sind die Zielgruppe einer neuen Informationsbroschüre über den Landtag. Sie wurde in einer barrierefreien „Leicht Lesen-Fassung“ aufgelegt. 

Die Informationsbroschüre des Vorarlberger Landtags erläutert auf 36 Seiten die Geschichte des Landtags, seine Aufgaben und Einrichtungen und seine handelnden Personen. Sie gibt Auskunft über das Haus mit Plenarsaal und Montfortsaal, informiert über die Zusammenarbeit auf Ebene der EU, stellt die „Länderkammer“ Bundesrat, die Landesvolksanwaltschaft und den Landes-Rechnungshof vor. Informationen wie ein Gesetz entsteht sowie Ein „Who is Who“ und Begriffsbestimmungen komplettieren die Informationsbroschüre. Um diese Informationen auch Personen mit Sprach- und Verständnisdefiziten zugänglich zu machen, wurde die Broschüre nun in einer leicht lesbaren und stark vereinfachten Form aufgelegt.

Inklusion darf kein Schlagwort bleiben

Für Landtagspräsident Harald Sonderegger ist ei n ein Gebot der Fairness, Personen mit intellektuellen Defiziten den Zugang zum Landtag so leicht wie möglich zu gestalten: „Wir wollen die Informationen über unser Landesparlament kurz und prägnant in leicht verständlicher Botschaft darstellen.“ Es gehe um die Teilhabe aller an der Arbeit des Landtags. Inklusion dürfe auch auf dieser Ebene kein Schlagwort bleiben. Mit der nun vorliegenden kompakten und leicht lesbaren Broschüre habe der Landtag einen ersten Schritt gesetzt.

Ein Akt des Respekts

„Es ist ein Akt der Höflichkeit und des Respekts, intellektuell Benachteiligten den Informationszugang zu erleichtern, verständlich zu machen und ihnen damit die Teilhabe am Landtag und seinen Einrichtungen zu ermöglichen“, erläutert Vizepräsidentin Gabriele Nußbaumer die Intention. Politik gehe schließlich alle an und der Landtag wolle nicht Personen, die manche Begriffe und Formulierungen nicht verstehen, von einer Teilhabe ausschließen. Und Vizepräsident Ernst Hagen doppelt nach: „Die leicht lesbare Broschüre kann nur ein Anfang sein. Fraktionsübergreifend sollten künftig auch Anträge und Initiativen in leicht lesbarer Sprache abgefasst werden.“ Dies gelte auch für die Homepage des Landtags.

Wie Landtagsdirektorin Borghild Goldgruber-Reiner anmerkte, ist das Vorarlberger Landesparlament der erste Landtag in Österreich, der diese leicht verständliche Form der Landtagsinformation anbiete. Die 20-seitige „Leicht Lesen“-Broschüre ist unter www.vorarlberg.at/landtag abrufbar.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Landtag in einfachen Worten erklärt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen