Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Kulinarischer Kulturenmarkt am Kirchplatz

Auch die Pfadfinder waren mit Käsdönnala beim Markt vertreten
Auch die Pfadfinder waren mit Käsdönnala beim Markt vertreten ©Pezold
Zum fünften Mal zelebrierte die Marktgemeinde ihre kulturelle Vielfalt beim Markt der Kulturen.
Kulinarischer Kulturenmarkt am Kirchplatz

Lustenau.Kulinarische Köstlichkeiten aus aller Welt wurden am Kirchplatz angeboten, als beim Markt der Kulturen Menschen aus verschiedenen Nationen Schmankerln aus ihrer heimatlichen Küche verkosteten. Es brutzelte und brodelte in den Pfannen, in den rustikalen Öfen der Pfadfinder wurden traditionell Käsdönnala gebacken, ein musikalisches Rahmenprogramm mit dem Verein „Russinka“, den Alphornbläsern und dem Volksmusik-Ensemble der Rheintalischen Musikschule und Afrikanischen Rhythmen mit den Cissokho Brothers, lockte zahlreiche Besucher auf den Markt, der von Lustenau Marketing und den Abteilungen Kultur und Familie, Bildung & Integration veranstaltet wurde.

Menschen aus 60 Nationen

Der Markt der Kulturen verbindet und lässt die Menschen in Lustenau enger zusammenrücken. Groß und Klein waren eingeladen, sich von den fremdländischen Gepflogenheiten inspirieren und überraschen zu lassen. Besonders Feinschmecker kamen auf ihre Kosten: Börek, Cig Köfte, Kisir und Kurabiye wurden am türkischen Stand angeboten; Mama Dong’s Spezialitäten aus Vietnam wurden gekostet und die „Initiative Kulturräume“, vertreten von Cigdem Gökmen-Erden und Vildan Ucar, luden zur Begegnung in der türkischen Küche. Auch die Rhinzigünar waren am Markt vertreten und luden die Besucher ein, eine Portion „Ondrnand“ (Riebl mit Grompira) zu kosten. Besonders Manuela Matt und Sabine Simon, die maßgeblich an der Organisation beteiligt sind, freuten sich über die Neugier der Gäste und nahmen erfreut zur Kenntnis, wie reibungslos Russen, Vietnamesen, Steirer, Franzosen, Italiener, und andere Nationalitäten ein friedliches Nebeneinander zelebrierten.

Rhythmisches Rahmenprogramm

Ein buntes Rahmenprogramm mit viel Tanz und Musik sorgte für eine fröhliche Stimmung auf dem Platz. Die „Cissokho Brothers“, die mit ihren Trommelklängen afrikanische Rhythmen auf den Kirchplatz brachten, der Verein „Russinka“ mit Heimatliedern aus Russland und die Rheintalische Musikschule Lustenau, mit ihrem Volksmusik- und Alphornensemble, sie alle trugen zum Gelingen eines besonderen Tages bei.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Kulinarischer Kulturenmarkt am Kirchplatz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen