AA

Krönender Abschluss

Jubel bei der U14 des SSV Schoren über den Landesmeistertitel.
Jubel bei der U14 des SSV Schoren über den Landesmeistertitel. ©SSV
SSV Dornbirn Schoren-Nachwuchs als großer Titelhamster bei den Vorarlberger Handballmeisterschaften.
Krönender Abschluss

Dornbirn. Der SSV Dornbirn Schoren, welcher schon in den letzten Jahren erfolgsverwöhnt war, erreichte dieses Jahr etwas ganz Besonderes. Die Nachwuchsteams holten in dieser Saison sechs von sieben möglichen Landesmeisterschaftstiteln im weiblichen Bereich nach Dornbirn. Die Jahrgänge U12, U14 und U16 wurden als Meisterschaft über die ganze Saison gespielt. Die Jahrgänge U10, U11, U13 und U15 wurden in den letzten Wochen in Turnierform ausgespielt.

Nachwuchsarbeit zahlt sich aus

Einzig die U10 musste sich gegen eine starke Bregenzer Mannschaft mit dem zweiten Rang zufriedengeben. Die restlichen Mannschaften sicherten sich, teilweise ohne Punkteverlust, den jeweiligen Meistertitel und unterstrichen die momentane Vormachtstellung des SSV Dornbirn Schoren im weiblichen Jugendbereich.

„Dadurch wäre der SSV Schoren Dornbirn für sechs noch bis zum Saisonsende ausstehenden Staatsmeisterschaften als Vorarlberger Vertreter qualifiziert. Da viele Spielerinnen für zwei Jahrgänge spielberechtigt sind und dies zu einer Doppelgleisigkeit führen würde, wird nur für die U12, U13 und für die in Dornbirn am 16. und 17. Juni stattfindende U15 Staatsmeisterschaft, eine Mannschaft gestellt“, so Nachwuchsleiter Christof Bohle. Als Draufgabe holte die U14 Mannschaft im benachbarten Württemberg den Landesligatitel in ihrer Staffel und die U12 sicherte sich dort den Titel für den Bezirk Bodensee-Donau.

Beim SSV wird auf Eigenbauspielerinnen gesetzt

Über die ganze Saison wurden über 120 Spielerinnen von 16 Trainerinnen und Trainern ausgebildet und betreut. „Hier wird viel in die Jugend investiert. Auch reifen immer wieder Spielerinnen heran, die den Sprung in die Damen-Kampfmannschaft schaffen. Dort gilt die Devise möglichst ohne Legionärinnen auszukommen, um bestenfalls die komplette WHA-Mannschaft mit Spielerinnen aus der Region zu bestücken. Ohne entsprechende Nachwuchsarbeit ist dies aber nicht zu schaffen“, Bohle weiter.

Bronze für die U18 bei der WHA-Meisterschaft

Durch einen knappen, aber verdienten Auswärtssieg gegen den direkten Tabellennachbarn MGA Fivers und einen klaren Sieg im Derby gegen die Altersgenossinnen von BW Feldkirch sicherte sich das WHA-Nachwuchsteam vorzeitig den hervorragenden dritten Rang und damit die Bronzemedaille bei der österreichischen WHA-U18 Meisterschaft in der Saison 2017/18.

 

 

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Krönender Abschluss
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen