Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Hier fühlen sich die „Socken“ wohl

Viele interessierte Besucher nutzten die Gelegenheit sich den umgebauten Kindergarten im Kastenlangen anzuschauen.
Viele interessierte Besucher nutzten die Gelegenheit sich den umgebauten Kindergarten im Kastenlangen anzuschauen. ©Laurence Feider
Im Rahmen von „Fritag am füfe“ konnte der erweiterte und erneuerte Kindergarten Kastenlangen besichtigt werden. 
Fritag am füfe Kindergarten Kastenlangen

Dornbirn. Die „coolen, wilden und frechen Socken“ haben jetzt noch mehr Platz zum Lernen, Spielen und Wachsen – ihr Kindergarten wurde nicht nur aufgestockt sondern gleichzeitig modernisiert. Wie sich der Alltag für die 60 Kinder im Kindergarten Kastenlangen gestaltet – darüber konnten sich Interessierte im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Fritag am füfe“ informieren.

Bauzeit unterschritten

Begrüßt wurden die Besucher von Bürgermeisterin Andrea Kaufmann, die nochmal auf die Notwendigkeit des knapp zwei Millionen Euro teuren Bauprojektes hinwies: „Wachsende Einwohnerzahlen in der Umgebung und moderne pädagogische Ansätze, die im wörtlichen wie übertragenen Sinne den Kindern mehr Raum geben, machten den Um-und Ausbau des Kindergartens Kastenlangen unumgänglich. Kinder und Pädagogen haben jetzt nicht nur mehr Platz zur Verfügung, dieser Platz ist auch besser strukturiert.“ Die Infos zum Umbau selbst gab es von Gerold Perle von der Abteilung Hochbau und Gebäudemanagement. „Durch ein temporär errichtetes Überdach konnten die Arbeiten bei jedem Wetter durchgeführt und die auf ein Jahr angesetzte Bauzeit um vier Monate unterschritten werden.“ Die Kinder und Kindergarten-Pädagoginnen konnten somit früher als geplant von der Ausweichschule Fischbach in ihren neuen „alten“ Kindergarten zurückübersiedeln. Einzig die Arbeiten im Außenbereich konnten witterungsbedingt noch nicht fertiggestellt werden.

Durch die Aufstockung wurde Platz geschaffen für eine vierte Kindergartengruppe, die je nach Bedarf bereits im Herbst eröffnet wird. Im Erdgeschoss befinden sich nun zwei Gruppenräume, ein Mittagsraum, der auch für das dreimal wöchentliche angebotene Elterncafé genutzt wird, ein Aufenthaltsraum für das Personal sowie ein Büro. Zwei weitere Gruppenräume wurden im ersten Stock eingerichtet – hier befinden sich außerdem jeweils ein Bewegungs- und Ruheraum sowie ein Raum für die Sprachförderung. Im Zuge des Umbaus wurde der Kindergarten behindertengerecht erschlossen – ein Lift sowie für beide Geschosse ein behindertengerechtes WC wurden eingebaut.

Sicherheit und Komfort

Im Zuge des Umbaus wurden auch Sicherheit und Komfort auf den neuesten Stand gebracht – der Brandschutz wurde verbessert, eine neue Lüftungsanlage eingebaut, neue Sonnenschutzelemente angebracht, die Fenster saniert und die Beleuchtung im Erdgeschoss erneuert und an die umweltfreundlichere und kostensparendere LED-Beleuchtung im Obergeschoss angepasst. Dazu kommt ein Nebengebäude, das neben dem Lagerraum für Außenspielgeräte auch einen Müllraum und einen überdachten Fahrradabstellplatz umfasst.

„Fritag am füfe“ eröffnet interessierten Besuchern alle zwei Monate einen Einblick in städtische Betriebe oder aktuelle Bauprojekte. Der nächste Termin findet am 1. Juni 2018 statt – auf dem Programm steht die neue Bleichestraße, über die der zusätzliche Autobahnanschluss der Schweizerstraße erfolgen wird.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Hier fühlen sich die „Socken“ wohl
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen