AA

Heimniederlage für den FC Viktoria Bregenz

Zum Auftakt war der FC Viktoria noch gut aufgestellt.
Zum Auftakt war der FC Viktoria noch gut aufgestellt. ©A. J. Kopf

Mit schlussendlich noch 9 Mann gegen 11 Gäste vergab der FC Viktoria am Sonntag die wohl letzte Chance auf Platz 1 in der Vorarlbergliga. Nach anständigem Start – Thomas Poschadel traf in der 19. Minute zum 1:0 für die Viktoria – gab es für die Fans der Viktoria nicht mehr viel zu lachen. Das Spiel endete 1:3 (1:1).

In der 25. Minute fällt Marco Düngler einen allein anstürmenden Spieler des FC Nenzing im Strafraum. Der Schiedsrichter gibt Rot wegen Torraubes und weist auf den Elfmeterpunkt. Joshua Edwin Ndybisi im Viktoria-Tor erwischt die richtige Ecke und verhindert den Ausgleich bravourös. Dafür lässt er wenige Minuten später einen Ball durchrollen – 1:1 in der 33. Minute.

Als wenig später Alexander Pazal bei einem Foul verletzt wird, regt sich Trainer Peter Sallmayer heftig darüber auf, dass der Unparteiische das nicht einmal pfeift. Der Viktoria-Trainer wird deshalb vom Schieri von der Trainerbank verbannt.

In Unterzahl kassiert der FC Viktoria 62 Bregenz in der 56. Minute das 1:2 und zwei Minuten später geht Duran Kemal wegen Schiedsrichterbeleidigung vom Platz. Er hatte zuvor großen Einsatz bewiesen. Mit 9 Mann gegen 11 Gäste blieb nicht mehr viel übrig, als die zeit über die Runden zu bringen. In der 88. Minute stand es nach einem Elfer für die Gäste schließlich 1:3 für Nenzing, für alle drei Gästetreffer war Sandro Decet verantwortlich.

Mit diesem Endstand überholte der FC Nenzing den FC Viktoria Bregenz in der Tabelle der Vorarlbergliga, wo die Viktoria aktuell Platz 4 einnimmt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Heimniederlage für den FC Viktoria Bregenz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen