Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Gemeinsame Feier bei Langem Tag der Flucht

©MG Götzis
Region amKumma lud mit Flüchtlingen die ehrenamtlichen Helfer zu einer Feier in den FreiRaum.
Tag der Flucht der Region amKumma

Der Lange Tag der Flucht ist eine österreichweite Initiative zu den Themen Flucht und Zusammenleben mit zahlreichen Veranstaltungen unter der Schirmherrschaft des UN-Flüchtlingshochkommissariats UNHCR. In der Region amKumma standen am 28. September das Zusammenkommen, gemeinsames Feiern und das Danke sagen im Mittelpunkt. Dafür organisierte Flüchtlingskoordinatorin Helga Hämmerle eine gemeinsame Feier im Götzner FreiRaum. Flüchtlinge konnten dabei als Gastgeber Ehrenamtliche Helfer, die sie bei der Ankunft in der Region unterstützt haben einladen. Im festlich geschmückten Saal konnten sich die rund 130 Teilnehmer austauschen und Danke sagen. Kulinarisch wurden die Gäste mit Köstlichkeiten aus den Heimatländern der Flüchtlinge, aber auch traditionellen Speisen der Ehrenamtlichen verwöhnt.

Bürgermeister Christian Loacker begrüßte die Gäste und dankte für das große Engagement aller Beteiligten. Es sei vorbildhaft wie die ehrenamtliche Unterstützung in der Region amKumma funktioniere.

Wer sich ehrenamtlich in der Flüchtlingsarbeit engagieren möchte, hat die Möglichkeit beim Begegnungscafé, beim Sprachencafé, bei der Deutschunterstützung und der Lernhilfe unkompliziert in persönlichen Kontakt mit Flüchtlingen zu kommen.

Nähere Informationen bei Helga Hämmerle unter Tel. 05523 598614, helga.haemmerle@goetzis.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Götzis
  • Gemeinsame Feier bei Langem Tag der Flucht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen