AA

FPÖ-Verkehrssprecher Hagen: "Naturschutzrat ignoriert Interessen tausender Menschen!"

FPÖ-Verkehrssprecher Hagen: "Entlastung muss kommen."
FPÖ-Verkehrssprecher Hagen: "Entlastung muss kommen." ©Lustenauer Freiheitliche - FPÖ

Mit völligem Unverständnis reagiert der FPÖ-Verkehrssprecher, LTVP Ernst Hagen, auf die Blockadehaltung des Naturschutzrates in Sachen Lösung der Verkehrsproblematik im Unteren Rheintal: “Mit seinem Rückzug auf eine Blockadeposition ignoriert der Naturschutzrat die Interessen tausender verkehrsgeplagter Menschen im Unteren Rheintal.”

“Die Vergangenheit hat gezeigt, dass der Naturschutzrat nicht ernsthaft bereit ist, über notwendige Entlastungsschritte zu diskutieren. Ich appelliere an den Rat sowie die anderen Naturschutzorganisationen, bei ihrer Betrachtung der vorliegenden Straßenvarianten die betroffene Bevölkerung nicht permanent außer Acht zu lassen. Die vielen Anrainer haben längst kein Verständnis mehr für diese Blockade-Spielchen”, so die Kritik Hagens.

Der FPÖ-Verkehrssprecher erwartet sich, dass das Torpedieren der vorliegenden Varianten durch den Naturschutz umgehend eingestellt wird und man auch einmal den notwendigen Schutz der Menschen vor Verkehrsbelastungen erkennt und sich konstruktiv mit der Umsetzung der Entlastungsmaßnahmen auseinandersetzt. “Die Bevölkerung wartet bereits viel zu lange auf eine Lösung des massiven Verkehrsproblems, das sollten endlich auch einmal die Blockierer zur Kenntnis nehmen”, so Hagen. (Schluss)

www.fpoe-lustenau.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • FPÖ-Verkehrssprecher Hagen: "Naturschutzrat ignoriert Interessen tausender Menschen!"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen