Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

FC Dornbirn-Erfolgscoach Armand Benneker stand Rede und Antwort

Armand Benneker steht mit Dornbirn an der Tabellenspitze der Westliga.
Armand Benneker steht mit Dornbirn an der Tabellenspitze der Westliga. ©Thomas Knobel

Dornbirn. MeineGemeinde.vol.at sprach zur Halbzeit der Fußball-Regionalliga West mit FC Dornbirn-Erfolgscoach Armand Benneker. Die Rothosen sind nach 15 Spieltagen Tabellenführer und bestes Vorarlberger Amateurteam.

MeineGemeinde: Wie sieht ihr Resümee der Halbzeitbilanz aus?

Wir haben alle gesteckten Ziele erreicht. Nach meiner Beurlaubung zum Finish der Erste Liga und der äußerst schwierigen Situation innerhalb des Traditionsvereins waren die Voraussetzungen und die zu erfüllenden Aufgaben nicht sehr einfach. Die Aufgabe wurde mit Bravour erledigt. Die neuformierte Mannschaft hat sich zu einem Kollektiv entwickelt. Mitentscheidend für den sportlichen Erfolg war das Teambuilding in Italien, das von der Mannschaft selber finanziert wurde. Die körperlichen Defizite einiger ehemaliger Vollprofis sind aufgeholt und die kompakte Einheit ist in einen spielerischen Rausch gekommen. Viele Exprofis haben dann ein sehr hohes Niveau erreicht. Neun Meisterschaftsspiele blieb man unbesiegt und das war der Schlüssel zum Topergebnis.

Auch im österreichischen Pokal hat man für große Furore gesorgt. Eine erfreuliche Weiterentwicklung ist im Gange. Nach Deniz Mujic und Rifat Sen habe ich mit Daniel Krenn schon den dritten Youngster ins Nationalteam gebracht. Viele Spieler wurden schon abgeschrieben, jetzt wurden alle Fachnasen eines besseren belehrt. Wir spielen einen modernen und vor allem attraktiven Offensivfußball. Mir macht die Arbeit mit der Mannschaft Riesenspaß. Sportlich wurde die Zielsetzung erfüllt, jetzt muss der Verein die Weichen für eine gute Zukunft stellen. Wir wollen die 50 Punkte-Marke einstellen und dann im Frühjahr mit einer guten Vorbereitung nochmals voll angreifen.

ARMAND BENNEKER, FC DORNBIRN

Frutzolen 15,Rankweil, Austria

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • FC Dornbirn-Erfolgscoach Armand Benneker stand Rede und Antwort
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen