Erwin Reis: "Ziel ist bester Amateurverein Vorarlbergs"

Laut Erwin Reis muss das Ziel lauten bester Amateurverein Vorarlbergs zu sein.
Laut Erwin Reis muss das Ziel lauten bester Amateurverein Vorarlbergs zu sein. ©Thomas Knobel

Dornbirn. Trotz des Nichtaufstieg hofft man im Lager von Tabellenführer FC Mohren Dornbirn innert zwei Jahren auf den zweiten Meistertitel in der Regionalliga West. Die Statistik spricht für die Rothosen, denn die letzten drei Saisonen stand der Herbst- und Winterkönig auch am Ende der Titeljagd auf dem obersten Thron. Ein Quartett Dornbirn, Wattens, Salzburg Amateure und Anif kämpft um den Meistertitel. Es wird eine äußerst knappe Angelegenheit bis zum Schlussfinish erwartet. Laut Dornbirn-Coach Armand Benneker wird seine Mannschaft mehr Punkte wie beim ersten Meistertitel auf das Konto bringen müssen (63.). Vorrangig ist das Ziel die 50-Punkte-Marke zu knacken und sich dann dem Duell stellen. Außerhalb des sportlichen Bereich kümmert sich die inzwischen fast dreißig-köpfige FCD-Arbeitsgruppe um das “normale” Ansehen des Traditionsverein, der 2013 bekanntlich sein 100-Jahr-Jubiläum feiert. Nach der Erledigung vom Konkurs und stiller Ausgleich hat die Arbeitsgruppe der Rothosen trotzdem noch eine Restschuld von fast 50.000 Euro übernommen.

Der Neustart ist aber voll im Gange. “Die Marke FC Mohren Dornbirn lebt. Wir müssen zum Klub mit hundert Prozent stehen”, sagte Tausendsassa Erwin Reis. Laut Reis will man langfristig einen guten modernen Offensivfußball bieten und auch das Wohlfühl-Ambiente mit der sehr guten Gastronomie in der Birkenwiese ist unglaublich wichtig und trägt schon bald Früchte. Es gilt Signale im Amateurbereich zu setzen. Die letzten zwei Monate hat die Gruppe Sponsoring sich intensiv mit neuen potenziellen Sponsoren gekümmert und auch bei “alten” Firmen die Ungereimtheiten beseitigt. Das hat auch fast niemand von der Arbeitsgruppe erwartet, dass man den jetzigen Kader mit einer einzigen Ausnahme (Katnik-Profivertrag) auch im Frühjahr finanzieren kann. Jeder rechnete mit finanziellen Kürzungen und Abwanderungen von Leistungsträgern in der Winterpause, aber dem war nicht so. Es spricht aber auch für den ausgezeichneten Charakter der Mannschaft. Das Frühjahr wird durchgezogen und für die kommende Saison soll eine möglichst gesunde Basis hergebracht werden. “Wir zeigen auch nach außen hin, was der Verein in naher Zukunft will”, so Reis. Über die Ziele der nächsten Saison ist es jetzt noch viel zu früh darüber nachzudenken, interne Gespräche dazu soll es in den kommenden Wochen und Monaten vermehrt geben. Den Status bester Amateurverein Vorarlbergs will man auf alle Fälle halten und muss ganz klar das Ziel sein.

Darüber hinaus soll die Birkenwiese als attraktive Freizeitgestaltung ein neues Outlook erhalten. Alle Transparente im ganzen Stadion wurden im Winter entfernt und neu angebracht bzw. aufgeteilt. Auch Betreff Tribüne wird sich bis zum ersten Heimspiel noch eine große Überraschung bemerkbar machen. Fix ist auch, dass am 30. Juni 2010 bei der Jahreshauptversammlung ein neuer Vorstand beim FC Mohren Dornbirn präsentiert werden soll.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Erwin Reis: "Ziel ist bester Amateurverein Vorarlbergs"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen