Erste Luftraumverletzung: Helikopter abgefangen

Hohenems - Am Freitagnachmittag ist es zur ersten Luftraumverletzung über Vorarlberg im Rahmen der Luftraumüberwachung rund um das Weltwirtschaftsforum (WEF) in Davos gekommen.

Ein aus Tirol einfliegender Hubschrauber missachtete das auf die Dauer des WEFs zeitlich begrenzte Flugverbot, teilte das Bundesheer mit. Die Maschine musste unter Begleitung von zwei Bundesheerhelikoptern auf dem Flugplatz Hohenems (Bezirk Dornbirn) landen.

Bereits am Donnerstag war im Raum Ischgl ein Helikopter geortet worden, der ohne Fluggenehmigung in der Flugverbotszone unterwegs war. Beide Piloten erwartet eine Verwaltungsstrafe.

Das österreichische Militär unterstützt wie bereits in den vergangenen Jahren die Schweizer Luftstreitkräfte bei der Überwachung des Luftraums rund um das WEF. In Vorarlberg sind dazu rund 250 Mann im Einsatz, weitere 30 Mann in Tirol.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Hohenems
  • Erste Luftraumverletzung: Helikopter abgefangen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen