Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Erlebnis am Bregenzer Hausberg

Der Bregenzer Hausberg bietet Erlebnis pur.
Der Bregenzer Hausberg bietet Erlebnis pur. ©Harald Pfarrmaier
Pfänder im Winter

Im Dezember lockt der Pfänder mit Vollmondwanderungen, Kutschenfahrten und Hüttenabenden.

Glauben wir den meteorologischen Langfristprognosen, steht uns in dieser Saison ein “normaler” Winter ins Haus. Es soll keinen milden aber auch keinen strengen Winter geben, eher kühler als die letzten Jahre. Die üblichen langfristigen Werte lauten für Dezember 2,4 Grad Celsius, für Jänner 1,2 Grad und für Februar 2,9 Grad. Schneeberge, so die “Wetterfrösche”, seinen nicht zu erwarten.

Laut dem Hundertjährigen Kalender ist das Wetter bis Mitte Dezember trüb, nasskalt und ungemütlich. Dann wird es milder bis zum 20. Dezember. Es folgt eine winterliche Kälte, allerdings nur für zwei Tage. Am 23. Dezember wird es wieder milder und am Heiligabend sind die Temperaturen fast frühlingshaft. So soll es über die Feiertage weiter gehen, bis am 28. Dezember Regen einsetzt. Die letzten zwei Tage des Jahres werden sonnig und mild sein.

Egal, wie das Wetter wird, die Pfänderbahn ist nach ihrem Sicherheitscheck jedenfalls wieder gerüstet und nahm letzten Freitag wieder ihren Betrieb auf. Und auf dem Pfänder gibt es einiges zu erleben.

Da lockt die Pfänderdohle am 4.12. mit einem Hüttenabend mit Kässpätzlepartie und am 12. 12. wird zu einer Pferdekutschenfahrt am Pfänder eingeladen, die ebenfalls mit zünftigen Kässpätzle in der Dohle ihren Ausklang findet. Am 18.12. gibt es einen “Engelabend” mit Laternenspaziergang von der Pfänderbahn-Bergstation in die Pfänderdohle. Auf romantischen Wegen findet am 21.12. eine Vollmond-Wanderung am Pfänder statt. Vorher gibt es in der Dohle eine Stärkung – erraten: mit Kässpätzle.

Gute Schneelage vorausgesetzt ist der Bregenzer Hausberg ein Paradies zum Skifahren, Snowboarden und Carven. Mit dem Maldona- und Dohlelift stehen zwei Schlepplifte für das Pistenvergnügen zur Verfügung. Bei genügender Schneelage sind die Pisten am Berg präpariert und die Schieroute nach Bregenz offen. Die Skilifte bei der Bergstation sind bei guter Schneelage täglich von 10.00 bis 16.30 in Betrieb. Die Pfänderbahn ist täglich von 8.00 bis 19.00 Uhr in Betrieb.

Das genaue Programm, Wetter und Schneeverhältnisse sind unter www.pfaenderbahn.at abrufbar.
HAPF

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Erlebnis am Bregenzer Hausberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen