AA

Ein „Rütner“ feiert Primiz

Michael Mathis
Michael Mathis ©Pfarre St. Karl Hohenems
 Am Sonntag, dem 4. Juni 2017, fand in der Pfarrkirche St. Karl die Primiz des gebürtigen „Rütners“ Michael Mathis statt. 

Die rege Anteilnahme der Gemeinde spiegelte sich in der voll besetzten Pfarrkirche wider. Auch Bürgermeister Dieter Egger sowie eine Abordnung der zukünftigen Kaplanspfarre Maria Luggau in Kärnten feierten gemeinsam mit dem Kirchenchor St. Karl ein festliches Hochamt.
Die Primizpredigt für den Neupriester hielt Pater Alexander von den Serviten aus Innsbruck. In seinen Worten ging er auf den Lebenslauf des Primizianten ein, der sich immer wieder neu aufmachte, um seinen Weg zu suchen. Nach dem Abschluss des Psychologiestudiums studierte er Theologie und wurde am 13. Mai 2017 in Vaduz zum Priester geweiht.
Der Primizprediger ermutigte den Neupriester und die versammelte Gemeinde „hörend wie Maria zu sein und den Weg anzunehmen, den Gott uns führt“.
Nach dem Gottesdienst und dem Einzel-Primizsegen wurde bei der Agape im Schulhof und bei der gemeinsamen Tafel im Pfarrheim weiter gefeiert.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Ein „Rütner“ feiert Primiz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen