Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Drogenberatungsstelle in der Quellengasse sorgt für Unmut

Parkende Autoschlangen stellen den Alltag in der Quellengasse dar.
Parkende Autoschlangen stellen den Alltag in der Quellengasse dar. ©Morocutti
Drogenberatungsstelle in der Quellengasse sorgt für Unmut

Dornbirn. Vergangenen Freitag wurde im Rohrbacherhof über das Bauprojekt der Drogenberatungsstelle “ex und hopp” diskutiert. Ing. Alexander Morocutti möchte dabei auf einige Punkte aufmerksam machen, die zu berücksichtigen bzw. zu überdenken sind. “Die ganze Quellengasse wird oftmals in der Woche auch in unübersichtlichen Kurven zugeparkt. Die Kirchengänger von ATIB stehen entweder mit Ihren Familien in der Wiese, oder gehen über die befahrene Straße zur Moschee.

Es muss unbedingt aus Sicherheitsgründen ein zusätzlicher zweiter Gehsteig zur Bahnseite gebaut und die ganze Quellengasse mit einer Parkmarkierung versehen werden”, so Morocutti. “Außerdem ist zu empfehlen, dass ein Institut gegründet wird, dass Drogenkonsum vermeidet bzw. aktiv vor Ort Betreuung leistet und in der Quellengasse die Zentrale für das qualifizierte Personal eingerichtet wird. Da es sich um ein innovatives Institut mit einem mobilen Beratungsdienst handelt, können die Einsätze direkt im Umfeld der Drogensüchtigen durchgeführt werden”, Morocutti weiter.

Bei der jetzigen Planung seien allerdings die hilfesuchenden Abhängigen nicht mehr anonym und könnten von vielen Anrainern beobachtet werden und Morocutti kennt keine Stadt, in der eine Drogenberatungsstelle neben einer Kirche bzw. Moschee oder einem Kinderfußballclub gebaut wird. Was Morocutti auch noch stört, ist, dass ohne Diskussion mit den Anrainern eines dicht besiedelten Stadtteils, die größte Drogenberatungsstelle Vorarlbergs errichtet werden soll. “Direkte Anrainer haben ca. 350 Unterschriften gesammelt und sich klar gegen dieses Projekt positioniert. Im Rohrbach hat sich ebenfalls eine Initiative gebildet, die das Vorhaben wegen der dichten Besiedlung und eines nahegelegenen Parks klar ablehnt”, erklärt Alexander Morocutti.

Quellengasse ,6850 Dornbirn, Austria

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Drogenberatungsstelle in der Quellengasse sorgt für Unmut
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen