AA

Die bunte Welt der Offenen Jugendarbeit Dornbirn

Miniboote als Symbol für die Bootswerkstatt von Job Ahoi der OJAD.
Miniboote als Symbol für die Bootswerkstatt von Job Ahoi der OJAD. ©Edith Rhomberg
 Das Publikum bekam Einblick in das breite Spektrum der Möglichkeiten für Jugendliche im VISMUT.
OJAD auf der SCHAU!
OJAD 2

 

Dornbirn. Mit Miniversionen edler Boote vergnügten sich die jungen Besucher auf dem Stand der OJAD und manövrierten die Segler ferngesteuert durch die sanfte Brise. Diese vergleichsweise kleine Attraktion war der Hinweis auf etwas viel Größeres. Mit ihrem Messeauftritt gaben die Mitarbeiter und Jugendlichen Einblick in ihren Alltag im Jugendzentrum VISMUT an der Schlachthausstraße, wo es auch eine Bootswerkstatt gibt. Jaxx und Julia und mehr als 90 Jugendliche verwandelten dort unter professioneller Anleitung ein altes Schiffswrack in ein seetüchtiges Juwel. „In Kürze wird das wunderbare Boot den Besitzer wechseln“, erzählte Martin Hagen, Geschäftsführer der Offenen Jugendarbeit Dornbirn auf der Schau!, ohne weitere Details zu verraten.

Schon beim Smart City Dornbirn Wettbewerb war die OJAD Gewinner eines von zwei Spezialpreisen. In der jungen Halle auf der Messe demonstrierten Martina Nachbaur und Philipp Rümmele, wie aus einer alten Telefonzelle die kleinste Disco der Welt wurde, die noch dazu alle Stücke spielt. Auf der Showbühne begeisterten lokalen Talente, die keine Berührungsängste hatten mit internationalen Stars wie den Hip Hop Weltmeister „H20“ und „Rhitm on Stage“ aus Rumänien. Balischirme und Plätze zum Chillen unter Palmen luden zum Verweilen ein, bevor der Rundgang zum Taschendesign von Job Ahoi oder dem Makerspace für Tüftler fortgesetzt wurde.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Die bunte Welt der Offenen Jugendarbeit Dornbirn
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen