Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Deutscher Taxifahrer in Braunau attackiert

Der Taxifahrer wurde bei der Attacke verletzt.
Der Taxifahrer wurde bei der Attacke verletzt. ©Bilderbox
Ein 57-jähriger Taxilenker aus Bayern ist in Braunau in der Nacht auf Samstag vom einem 24-Jährigen attackiert und verletzt worden.

Der junge Mann geriet plötzlich in Rage, als ihm der Deutsche mitteilte, dass er in Österreich keine Fahrten annehmen dürfe. Der Oberösterreicher schlug dem Taxilenker ins Gesicht, dieser konnte davonfahren und die Polizei verständigen. Der Angreifer wurde wenig später von der Exekutive aufgegriffen. Das berichtete die Polizei in einer Presseaussendung.

Taxifahrer flüchtet nach Faustschlag

Gegen 3.00 Uhr wartete der 24-Jährige gemeinsam mit zwei Freunden auf ein Taxi. Als er das Auto des Deutschen sah, hielt er es an. Der 57-Jährige aus dem Landkreis Mühldorf am Inn fuhr nach dem Faustschlag sofort los. Der junge Mann klammerte sich allerdings am Fahrzeug fest. Der Fahrer stoppte, worauf ihn der Oberösterreicher gleich nochmals attackierte. Als er das Taxi dabei losließ, nützte der Deutsche die Gelegenheit und flüchtete mit dem Auto, um die Polizei zu verständigen.

Angreifer in Braunau aufgefunden

Eine sofortige Fahndung im Stadtgebiet erwies sich als erfolgreich. Der junge Angreifer wurde noch am Tatort von den Beamten angetroffen und eindeutig als Tatverdächtiger identifiziert. Ihn erwartet eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft. Der Taxifahrer wurde durch die Attacken verletzt und begab sich zur Behandlung selbst ins Krankenhaus. (APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Oberösterreich
  • Deutscher Taxifahrer in Braunau attackiert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen