AA

Der neue Pfarrgemeinderat stellt sich vor

Konstituierende Sitzung mit Pfarrer Josef Drexel und Kaplan Pio Reinprecht.
Konstituierende Sitzung mit Pfarrer Josef Drexel und Kaplan Pio Reinprecht. ©edithhaemmerle
Nach den Wahlen stellen sich die für das Ehrenamt Gewählten des PGRder Pfarre St. Peter und Paul vor. Lustenau. Am 18. März wurde in ganz Österreich gewählt.
PGR Lustenau Kirchdorf

Aber nicht für politische Belange gingen die Menschen zur Wahlurne, sondern für das Wohl des pfarrlichen Gemeindelebens. Dir Kirche steht – nicht nur in Lustenau – vor großen Herausforderungen. „Das ehrenamtliche Mitwirken in der Pfarrgemeinde ist nicht selbstverständlich. Es ist ein großer Aufwand, es erfordert viele helfende Hände“, gibt Hausherr, Pfarrer Josef Drexel, zu bedenken und berichtet mit Freude, dass sich rund 200 Ehrenamtliche innerhalb der Pfarre St. Peter und Paul engagieren.

Konstituierende Sitzung

Bei der ersten Sitzung nach den PGR-Wahlen wurde Dr. Markus Hämmerle einstimmig zum neuen geschäftsführenden Vorsitzenden gewählt. Als weiteres Vorstandsmitglied stellt sich Brigitta Fitz den Aufgaben. Das Amt der Schriftführerin hat Irmgard Scheffknecht übernommen. Weitere sechs neue Mitglieder wurden in den Pfarrgemeinderat aufgenommen, die sich für fünf Jahre mit neuem Elan in den Dienst der Pfarre stellen.

Altbewährt

Mit der Wahl des neuen Vorsitzenden wird ein „Altbewährter“ die Agenden der Pfarrei führen. Markus Hämmerle machte die Anfänge, wie die meisten in jungen Jahren, als Ministrant. Bereits ab 1992 bis 2007  stand er dem Pfarrgemeinderat als Mitglied zur Verfügung. Die letzten fünf Jahre als geschäftsführender Vorsitzender. Zudem bereicherte er das Lustenauer Pfarrblatt „Begegnung“ mit redaktionellen Beiträgen. Danach folgte eine „Auszeit“. Sein Beruf, er ist Professor am PG Mehrerau, nimmt viel Zeit in Anspruch. Auch eines seiner Hobbys, das Schreiben und Forschen auf historischer Ebene, fordert seinen
Tribut in der Freizeit. Trotzdem ist er wieder zurückgekehrt, um sich der  Herausforderung für das Ehrenamt in der Pfarrgemeinde Kirchdorf erneut zu stellen.

Patrozinium

„Die Vorbereitungen für die nächste aufwändige Aktivität der ganzen Pfarrgemeinde sind schon angelaufen“, gibt der neue Vorsitzende vorweg bekannt. Das Patrozinium wird am
Sonntag, 1. Juli, gefeiert. Dieses Jahr beginnt die Veranstaltung bereits am Vorabend mit einem Konzert. Mit der Festmesse am Sonntag geht es weiter. Den Abschluss bildet, wie jedes Jahr, das „Fäscht i Pfarrars Hoschtat“. „In allen Jahren hatten wir gutes Wetter, lacht der dreifache Familienvater, „unser Kirchenpatron Petrus meint es immer gut mit uns.“ Somit startet der neugewählte Pfarrgemeinderat motiviert in die neue fünfjährige Amtsperiode.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Der neue Pfarrgemeinderat stellt sich vor
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen