Bregenz erweitert Kindergartenangebot

Die neue Waldspielgruppe erweitert das Kindergartenangebot in Bregenz.
Die neue Waldspielgruppe erweitert das Kindergartenangebot in Bregenz. ©Fst

Bregenz startet im Herbst eine erste Waldkindergartengruppe

BREGENZ Ab Herbst erweitert die Stadt Bregenz ihr Kinderbetreuungsangebot um einen Waldkindergarten. “Unser neues Angebot richtet sich an drei- und vierjährige Kinder. Zwölf Anmeldungen liegen bereits vor, damit ist der Start einer Gruppe gesichert” freut sich Stadtrat Michael Rauth. Und bis Ende der Woche werden noch Anmeldungen entgegen genommen.
“In letzter Zeit sind vermehrt Eltern mit der Bitte an uns herangetreten, das städtische Kinderbetreuungsangebot um einen Waldkindergarten zu erweitern “, so Michael Rauth. Die Idee stammt ursprünglich aus Dänemark. Vor rund 50 Jahren entstand dort der erste Waldkindergarten. Die Spielgruppen sind bei Wind und Wetter im Wald. “Dieser ist zugleich Spielplatz, Spielzeug, Grundlage für das tägliche Entdecken, Beobachten, Erleben, Erzählen und Lernen”, weiß man beim Verein Tagesmütter, die an zwei Vormittagen pro Woche eine Waldspielgruppe anbietet.
“Der Waldkindergarten richtet sich, wie der Regelkindergarten, nach den allgemeinen Kindergarten-Bildungszielen. Die Bereiche der körperlichen, geistigen und sozial-emotionalen Entwicklung sollen durch das Bewegen in und das Auseinandersetzen mit der Natur, in einer nicht reizüberfluteten Umgebung und im sozialen Miteinander, gefördert werden. Natur- und bildungsbezogene Angebote wechseln sich mit dem freien Spiel ab”, erläutert Rauth das pädagogische Konzept, welches hinter dieser Idee steckt.
Umgefallene Baumstämme laden zum Klettern und Balancieren ein, Büsche zum Verstecken, Hänge zum Robben, Tiere zum Nachahmen… Der Aufenthalt in der freien Natur ermöglicht es den Kindern eigene Erfahrungen mit allen ihren Sinnen zu machen. Es ist ein fortwährendes Erkennen und Entdecken. Der Aufenthalt im Freien bei jeder Witterung, egal ob es stürmt oder schneit, stärkt zudem das Immunsystem.
Der Natur- und Waldkindergarten bietet vielfältige Bewegungsanlässe und Möglichkeiten raumgreifender Art, so dass die psychomotorische Entwicklung optimale Anreize erhält. Im Bereich der kognitiven Entwicklung sieht der Wissenschaftler Prof. Gorges im Natur- und Waldkindergarten vielfältige Förderanlässe. Dazu gehören das Beobachten von Tieren und Pflanzen, Sammeln, Ordnen und Experimentieren mit Naturmaterialien. Schließlich sieht er in dieser natürlichen Atmosphäre auch geeignete Bedingungen zur Förderung der emotionalen Ausgeglichenheit von Kindern.
Treffpunkt für die Kinder wird der Kindergarten Weinschlössle sein, von dort aus geht es in den nahen Wald. Da der Waldkindergarten als Halbtagskindergarten von 07:30 bis 13:00 Uhr geführt wird, besteht die Möglichkeit einer Nachmittagsbetreuung im Kindergarten Weinschlössle. “Wenn im nächsten Jahr auch fünfjährige Kinder die Waldgruppe besuchen werden, müssen wir zumindest bei Schlechtwetter einen Halbtag für die Schulvorbereitung im Kindergarten einplanen” ergänzt Stadtrat Rauth.
Mit dem Waldkindergarten steht den Kindern nun ein breites Angebot an Kindergärten außerhalb des Regelkindergartens zur Verfügung. “In Bregenz gibt es einen Waldorfkindergarten, einen Montessorikindergarten, den Englischen Kindergarten und jetzt, ganz neu, den Waldkindergarten”, so Rauth. Auch das Personal für die Gruppe wurde bereits gefunden – schließlich müssen auch die Kindergärtnerin bereit sein, bei jeder Witterung und selbst bei arktischer Kälte mit den Kindern in den Wald zu gehen. Für sie alle gilt: Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung. FST

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Bregenz erweitert Kindergartenangebot
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen