AA

Brand an Fassade von Dornbirner Wettbüro

Auf der Suche nach Glutnestern öffneten die Feuerwehrleute die Fassade.
Auf der Suche nach Glutnestern öffneten die Feuerwehrleute die Fassade. ©VOL.AT/Schwendinger
Dornbirn. Vermutlich ein technischer Defekt dürfte am Montagabend den Brand eines Reklameschilds an der Fassade eines Wettlokals in der Dornbirner Klostergasse ausgelöst haben. Die Folge war ein größerer Einsatz von Feuerwehr und Polizei mitten in der Stadt.
Bilder vom Feuerwehreinsatz

Der Brand brach kurz nach 22 Uhr aus. Nachdem das Feuer von der angerückten Feuerwehr schnell gelöscht werden konnte, blieb die Frage nach etwaigen Glutnestern unter dem Putz der Außenfassade. Das Feuer hatte sich entlang der elektrischen Leitungen ausgebreitet, weswegen die Fassade geöffnet werden musste um etwaige Glutnester abzulöschen.

Die Feuerwehr Dornbirn war mit acht Fahrzeugen und 50 Mann im Einsatz, da bei der Alarmierung aufgrund der starken Rauchentwicklung von einer Gefährdung der darüberliegenden Wohnungen ausgegangen werden musste. Weiters die Rettung mit drei Fahrzeugen, zwei Streifen der Bundespolizei sowie eine der Stadtpolizei mit je zwei Beamten und darüber hinaus ein Trupp der VKW. “Brand aus” konnte nach rund einer halben Stunde gegeben werden. (red)

Feuerwehreinsatz bei Dornbirner Wettbüro

Einsatzleiter im Interview

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Dornbirn
  • Brand an Fassade von Dornbirner Wettbüro
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen