Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Blick hinter die Klostermauern

Begutachtung alter Schriften
Begutachtung alter Schriften
Klosterbesuch

Bregenz. Im Rahmen eines Volkshochschulkurses konnten sich Interessierte einen Eindruck von der Welt hinter den Klostermauern machen.

 

 

Klöster waren und sind Zentren der Spiritualität und der Bildung. Gemeinsam mit Frater Konrad ging es Schritt für Schritt hinter die Klostermauern, bei dem sich die Teilnehmer Sie sich über das heute so seltsam anmutende Leben der Mönche informieren, und deren vielfältige Tätigkeiten kennenlernen konnten. Im Kloster Mehrerau befindet sich auch viel wertvolles Kulturgut, das der Nachwelt erhalten werden konnte und nun auch Wissenschaftern für Forschungszwecke zur Verfügung steht.

Inkunabeln (auch Wiegendrucke genannt) sind mit beweglichen Lettern gedruckte Schriften, die zwischen 1454 und 1500 hergestellt wurden. Frühdrucke sind Werke, die bis 1520 hergestellt wurden. Die Mehrerau verfügt nicht nur über die größte Inkunabel- und Frühdrucksammlung in Vorarlberg. In ihren Beständen sind auch sehr seltene und schon allein deshalb für die Forschung interessante Einzelwerke enthalten. Unter diesen Inkunabeln und Frühdrucken finden sich besonders wertvolle Stücke wie die Schedelsche Weltchronik aus dem Jahr 1493 oder Schriften berühmter Humanisten.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Blick hinter die Klostermauern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen