Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Berührendes Frauenschicksal

Eine Erzählung über ein berührendes Frauenschicksal von Ada Zapperi Zucker löste Nachdenklichkeit aus.
Eine Erzählung über ein berührendes Frauenschicksal von Ada Zapperi Zucker löste Nachdenklichkeit aus. ©Bernhard Tost
Ada Zapperi Zucker liest aus ihrem Werk "Das Schweigen" im Literaturhaus Schanett

Hohenems. Tiefgründige Worte der Autorin Ada Zapperi Zucker bei der Lesung im Literaturhaus Schanett berührten das Publikum zutiefst.

Nach einer wunderbaren Einleitung durch den Leiter des Literaturhaus Schanett Dr. Peter Natter und einer kurzen Einführung durch Frau Evelyn Brand begann die 1937 geborene, aus Catania (Sizilien) stammende, jedoch seit Jahrzehnten in Deutschland lebende Autorin Ada Zapperi Zucker mit einem Auszug aus ihrem Wek “Das Schweigen”: Am Totenbett ihrer behinderten Schwester läßt Enza (die Protagonistin) in dieser Erzählung, noch einmal ihr Leben Revue passieren. Die einsame Kindheit in einer gefühlsarmen Umgebung, die Arbeit in einer Restaurantküche, der Aufstieg zur Hoteldirektorin, die glückliche Heirat mit Carlo, Arzt und Sohn der Hotelbesitzerin.

Doch über ihrem Leben hängt immer der Schatten der mangelnden Liebe der Mutter, die in den 1930er Jahren aus Kalabrien nach Südtirol kam, die problematische Beziehung zur behinderten Schwester Rita und ein schreckliches Geheimnis aus der NS-Besatzungszeit in Südtirol, das ihre Identität völlig ins Wanken bringt. Die einfühlsame Erzählung eines Lebens, das die Kriegsleiden bewusst und unbewusst mit in die Nachkriegszeit nimmt, löste bei den Zuhörern bewegende und nachdenkliche Gefühle aus. Ada Zapperi Zucker zeichnet das Portrait einer Frau in einem verinnerlichten Stil voller zarter Schattierungen, das auf Ausgeglichenheit Wert legt. “Ein Stil, ganz im Dienste einer stillen Analyse der Gefühle, der aber langsam für sich einnimmt”, so Evelyn Brand. Abschließend erzählte die Autorin über ihren Alltag, das neue Projekt, das in der Zeit des Ersten Weltkrieges spielt, signierte Bücher und beantwortete die eindringlichen Fragen der zahlreichen Besucher.

Buch: “Das Schweigen” von Ada Zapperi Zucker ist im DRAVA Verlag ISBN-10: 3854356226 erschienen und kostet 16,80 Euro.

Kontakt und weitere Veranstaltungen im Literaturhaus Schanett:
Schweizerstrasse 25 Tel: 0650 / 728 36 27
www.literaturhaus-schanett.at

10. November: Vergil, Heraz, Ovid
Kampf um die römische Moral
24. November: Südtirol – Geschichte, Kunst, Kultur
Ein Rundgang mit vielen
5. Dezember: Wintergedichte

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Berührendes Frauenschicksal
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen