Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Baustellen an allen Ecken

Dornbirn -  Autofahrer haben es derzeit schwer in Dornbirn: Gleich mehrere Baustellen gleichzeitig sorgen für Verkehrsbehinderungen und Kopfschütteln bei Verkehrsteilnehmern.
Grafik: Umleitung wegen Sanierung

Dazu teilt das Landesstraßenbauamt mit, dass man sich sehr wohl Gedanken über die Koordinierung der Bauarbeiten gemacht habe. „Aber es ist äußerst schwierig, die Baustellen immer optimal aufeinander abzustimmen“, bittet der verantwortliche Koordinator Roland Ladner die Autofahrer um Verständnis. Der Sommer sei die ideale Zeit für notwendige Reparatur­arbeiten, weil dadurch Schülertransporte nicht betroffen und die Temperaturen ideal für Belagsarbeiten seien. Viel Geduld aufbringen müssen Autofahrer, die von Dornbirn nach Lustenau wollen. Nicht nur weil sie Umwege im Bereich der Messekreuzung in Kauf nehmen müssen, sondern weil auch die Ausweichroute über die Höchsterstraße/Senderstraße wegen der Brückensanierung beim Gasthaus Werbenhof durch die ASFINAG nur erschwert passierbar ist. Ab nächster Woche wird die Brücke für sechs oder sieben Tage total gesperrt. Dazu kommt noch als Draufgabe die Sperre der Senderstraße von Lustenau in Richtung Wolfurt. Grund ist die Sanierung der Holzbrücke über die Dornbirner Ach. Ende Woche soll dort der Verkehr wieder rollen.

Messekreuzung

Am kommenden Wochenende wird im Bereich Dornbirn Süd der erste Bauabschnitt zwischen dem Kreisverkehr Ost und der Messekreuzung abgeschlossen. Es hätte auch schneller gehen können, wenn am Sonntag gearbeitet worden wäre. Ladner begründet die sonntägliche Ruhe an der Baustelle mit Personalproblemen: „Es ist schwierig, die Leute einzusetzen, da viele von ihnen während der Woche ohnedies bis zu zwölf Stunden täglich arbeiten.“ Einen Einsatz der Polizei zur Verkehrsregelung während der Bauarbeiten erachtet Ladner als nicht notwendig, „da bisher durch die gute Beschilderung der Umleitung keine besonderen Probleme aufgetreten sind“. Im zweiten Bauabschnitt wird der Belag zwischen der Messekreuzung und der Firma Hutle erneuert. Nächste Woche fahren die Baumaschinen auf. Um die Arbeiten zügig durchführen zu können, ist die L 204 in diesem Abschnitt bis Ende August jeweils von 19 Uhr und 6 Uhr früh gesperrt. In den letzten beiden Augustwochen wird außerdem ein großes Teilstück der L 190 im Bereich Wallenmahd neu asphaltiert. Der Verkehr wird großräumig umgeleitet.

Lindenkreuzung

Auf Hochtouren laufen die Arbeiten an der Neugestaltung der Klostergasse. In einem weiteren Schritt wird die Lindenkreuzung umgebaut. Untersuchungen der Verkehrsströme haben ergeben, dass in Zukunft auf eine Ampelregelung verzichtet werden kann. Die Bauarbeiten, die im Stadtzentrum für erhebliche Behinderungen sorgen, sollen Mitte oder Ende September abgeschlossen sein.

Achrain

Verkehrsbehinderungen gibt es in den nächsten Wochen auch auf der Achrainstraße, der Verbindung von Dornbirn nach Alberschwende. Unter anderem werden die Straßenentwässerung verbessert, Bankette neu aufgebaut und vier Querungen errichtet. Ab Ende September ist die Achrainstraße wieder unbehindert befahrbar.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Dornbirn
  • Baustellen an allen Ecken
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen