AA

Badeunfall in Dornbirn: 18-Jähriger in künstlichem Tiefschlaf

Dornbirn - Ein junger Rumäne befindet sich nach einem schweren Badeunfall im Stadtbad Dornbirn am Donnerstagabend in künstlichem Tiefschlaf. Der 18-Jährige wurde gegen 19.20 Uhr in 3,50 Metern Tiefe am Beckengrund treibend entdeckt. Vorbericht

Ein Wasserretter barg den Mann, ein Bademeister begann sofort mit der Reanimation. Nach Eintreffen des Notarztes wurden laut Polizeiangaben Lebensfunktionen festgestellt werden. Der Bursche wurde per Hubschrauber ins LKH Feldkirch eingeliefert.

Die Erhebungen der Polizei ergaben, dass der Mann, der sich mit einer Gruppe in dem Bad befand, Nichtschwimmer war. Das Mehrzweckbecken, in dem er gefunden worden war, fällt etwa in der Mitte von 1,20 Meter Tiefe auf 3,50 Meter ab. Vermutlich wollte der Rumäne einem seiner Begleiter folgen. Dabei dürfte er auf der abfallenden Stelle den Halt verloren haben und konnte sich dann nicht mehr über Wasser halten, hieß es. Weiterhin unklar war, wie lange der 18-Jährige sich unter Wasser befunden hatte.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Dornbirn
  • Badeunfall in Dornbirn: 18-Jähriger in künstlichem Tiefschlaf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen