Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Aus Liebe zur Stadt

Bild: Raiba Dir. Erne im Gebäudeteil "Neustadt 14" im einstigen Gasthaus Sonne.
Bild: Raiba Dir. Erne im Gebäudeteil "Neustadt 14" im einstigen Gasthaus Sonne. ©Manfred Bauer, Raiba
Sonne10

“Wohnen im Alter” ermöglichen und ein Stück Alt-Feldkirch für kommende Generationen erhalten ist das Ziel.

Feldkirch. In der Feldkirch Neustadt 14 hat die Raiffeisenbank Feldkirch als Bauherr des rund zwei Millionen Euro Projektes die Vorarbeiten für eine umfangreiche Generalsanierung abgeschlossen. Die ältesten Teile des Haus Neustadt 14 welches über einen Trakt zur Rosengasse bis hin zur Entenbachgasse 7 reicht, stammen aus dem 14. Jahrhundert und beherbergten bis 1968 das einstige Gasthaus Sonne. In enger Zusammenarbeit mit dem Bundesdenkmalamt sowie dem erfahrenen Altbausanierungs-Architekten DI Josef Schwärzler entstehen hier vier Wohnungen für das Projekt “Wohnen im Alter” sowie drei topmoderne Eigentumswohnungen und zwei Geschäfte.

Gotische Decke

“Es ist eine Liebe zur Stadt Feldkirch, die uns zu dieser Generalsanierung bewegt hat. Zum einen, dass der historische Stadtkern erhalten bleibt und vor allem, dass die Stadt lebet. Deshalb bemühen wir uns intensiv, dass in eines der Geschoße unseres Projektes ein Allgemeinmediziner seine Praxis einrichten kann, denn in der Innenstadt besteht keine solche Praxis mehr”, erklärt Dir. Mag. Richard Erne das Engagement der Raiffeisenbank Feldkirch. Zudem bestehe im Erdgeschoss die Möglichkeit hier zwei kleine Geschäfte einzurichten. Ein Highlight der “Reaktivierung” des Gebäudes ist eine Gotische Decke mit einer Bohlenwand die ausgebaut und jetzt von einem renommierten Fachmann restauriert werden. Die Raiffeisenbank plant nach Einbau dieser Bijous alter Baukunst, diese sowie den Baufortschritt in einer Art Richtfest Ende Dezember/Anfang 2011 der Bevölkerung vorzustellen.

Durchgang Rosengasse

Der aus dem 14. Jahrhundert stammende Mittelteil des rund 40 Meter langen Gesamtobjektes wurde als Fachwerkbau ausgeführt und wird mit großer Liebe zum Detail restauriert. In dieses “Hofgebäude” ist der künftige Haupteingang von der Rosengasse her integriert und übernimmt mit dem neuen Lift die behindertengerechte “Verteilerfunktion” für die Objekte Neustadt 14 und Entenbachgasse 7. Unter Einbeziehung des Hofgebäudes und des Hauses Entenbachgasse 7 entstehen vier Wohnungen für “Wohnen im Alter”. Im Haus Neustadt 14 sind drei topmoderne Eigentumswohnungen geplant.

Neustadt 14,6800 , Austria

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Aus Liebe zur Stadt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen