AA

Auf Emser ist beim Blutspenden Verlass

286 Hohenemser(innen) bluteten fürs Rote Kreuz.
286 Hohenemser(innen) bluteten fürs Rote Kreuz. ©TF
Mehr Bilder von der 2. Blutspendeaktion in diesem Jahr

Hohenems. Einmal mehr als verlässliche Blutspende-Partner zeigten sich die Hohenemser(innen) bei der Blutspendeaktion am Montag vergangener Woche im Pfarrsaal St. Konrad.

286 Mitbürger(innen) “bluteten” bei der diesjährigen Sommer-Blutspendeaktion fürs Rote Kreuz. “Ein Super-Ergebnis”, freute sich Anton Amann von der Emser Rettungsabteilung, der zusammen mit weiteren 15 weiteren Emser Rettungsmännern/frauen im Herrenried im Einsatz war. “Seit dem Jahr 1993 wurden in Hohenems 7.455 Blutspenden abgenommen. Bei zirka 0,4 Liter pro Beutel sind das gesamt 2682 Liter Blut von Emser Spendern”, rechnet Amann vor.

Auch Blutbank-Leiter Michael Hamel, der zusammen mit zwei Ärzten, acht Krankenschwestern, 3 Helfern und zwei Schreibkräften nach Hohenems gekommen war, zeigte sich mit dem Ergebnis der Blutspendeaktion mehr als zufrieden: “Auf die Hohenemser ist halt Verlass, sie sind seit vielen Jahren verlässliche Blutspendepartner.” Was nicht zuletzt auch an der Werbung für diese Aktion liegt.
So hatte etwa Edwin Amann, der zusammen mit Ernst Schwarz seit Jahren Essen und Getränke für die Blutspender besorgt, mit zwei Helfern über 100 Plakate in Hohenemser Geschäften angebracht. Zudem wurde die Aktion in den Medien verlautbart und auch in den Emser Kirchen angekündigt.

Um den wöchentlichen Bedarf von rund 300 Blutkonserven in Vorarlbergs Krankenhäusern und am Landesspital Vaduz sicher zu stellen, führt der Blutspendedienst des Roten Kreuzes rund 140 Blutspendeaktionen jährlich durch. Dabei wird in den größeren Städten wie Dornbirn, Feldkirch und Bregenz drei- bis fünfmal, in Hohenems zweimal im Jahr Blut abgezapft.

Viele Erstspender und über 30 Feuerwehrler
Beim Gewinnspiel anlässlich der Sommer-Blutspendeaktion wurden aus allen 286 Spendern drei Preisträger ausgelost. Simone Vogelauer-Fend, Sabine Reichart und Christoph Perktold erhielten zum Dank für ihre Blutspende je ein “Erste-Hilfe-Set” und eine Flasche Sekt von der Rettungsabteilung Hohenems.

Zur Stärkung nach der Blutabnahme gab es für alle Spender Cola, Bier, Radler etc. sowie eine Hauswurst oder ein Paar Frankfurter. Diese ließ sich auch Feuerwehrkommandant Robert Franz schmecken, der sich mit über 30 Wehrkameraden an der Aktion beteiligte. “Auffallend waren auch diesmal wiederum sehr viele Erstspender”, so Anton Amann von der Rettungsabteilung Hohenems.
Wegen der hochsommerlichen Hitze hatten auch etwas mehr Spender mit leichten Kreislaufproblemen nach der Blutabnahme zu kämpfen als bei der Blutspendeaktion im Jänner. Sie wurden jedoch vom Team der Rettungsabteilung Hohenems bestens betreut und fachmännisch versorgt.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Auf Emser ist beim Blutspenden Verlass
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen