AA

Atemberaubende Stimmung

Waterloo & Robinson brachten die Stimmung beim Sondersongcompost im Alten Hallenbad zum Brodeln
Waterloo & Robinson brachten die Stimmung beim Sondersongcompost im Alten Hallenbad zum Brodeln ©Bandi Koeck
Bislang unentdeckte Talente

Feldkirch. Der elfte Sondersongcompost stand in einem guten Zeichen: Im prall gefüllten Alten Hallenbad traten unzählige mutige Performancekünstler mit Hits von gestern und morgen auf und sorgten für eine unvergessliche Stimmung.

Alles begann vor über einer Dekade in der Sonderbar. Heute, elf Jahre später, erfreut sich der Sondersongcompost stetiger Beliebtheit und das Interesse und die Motivation reißt nicht ab. So etwa bei Udo, der seit der Geburtsstunde in der Sonderbar ohne Unterlass jedes Jahr dabei war, auf und hinter der Bühne. So trällerte er “A Tribute” zusammen mit Kollege Christoph und Jürgen, welcher sich als knallroter Teufel in Szene gesetzt hatte.

Bereits beim Eingang drängte sich eine große Menschenmenge. Drinnen verbreitete sich die gute Laune, welche von der Bühne herab auf die applaudierenden Zuschauer strömte: Mit von der Partie waren die “Songcompostfreunde Schriller” mit ihrem Hit “Ein Kompliment” wie auch Stefan Öhre aus Liechtenstein, der “Perhaps” zum Besten gab. Oder Ingrid, die mit einem Klassiker von Rock-Röhre Tina Turner auf die Bretter, die die Welt bedeuten, stieg.

Das Bühnenbild war ein Segelschiff und dessen Besatzung, die Band, als Matrosen und Kapitäne verkleidet. Freiwillige aus dem Publikum durften mit einer Angel die nächste Nummer fischen, die dann von der Jury genauer unter die Lupe genommen wurde. Besonders Waterloo & Robinson, welche laut Stimmungsbarometer vom Publikum zu den Siegern gekürt wurden, beeindruckten durch ihre zum verwechseln ähnliche Hippietracht. René, Patrick und Bettina versuchten “Die pure Lust am Leben” zu vermitteln, Beate & Claudia kamen mit schrillen Regenmänteln sowie Regenschirmen auf die Bühne, entkleideten sich und gaben “It’s Raining Man” zum Besten.

Danach folgte Michi Gallaun, verkleidet als Priester, mit seinen heißen Nonnen. Welches Lied hätte wohl besser zu ihrem Outfit gepasst als ‘Die Schröders” mit “Lasst uns schmutzig Liebe machen”. Und zum Schluss wurde Udo für sein Durchhaltevermögen der vergangenen 11 Jahre mit einer Flasche Sekt belohnt!

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Atemberaubende Stimmung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen